Unser neues
Zuhause

02.11.2017
Der Brunnen hat nun ein Dach
Im letzten Jahr haben wir einen Brunnen gebaut. Nun sah das aber noch nicht so schön aus. Also haben wir uns gedacht, dass wir noch ein Dach darüber bauen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit einem kleinen Holzeimer und nächtlicher Beleuchtung schaut er nun wie ein alter Ziehbrunnen aus.
08.10.2017
Die Autos stehen nun im Trockenen
Wie in unserem letzten Post schon geschrieben, kam Ende Juli auch das Holz für unseren Carport. Nachdem wir Anfang August noch im Urlaub waren, begannen wir nach der Rückkehr direkt mit dem Bau des Carports.

Die ersten Balken waren recht schnell verarbeitet und das Grundgerüst stand. Anschließend wurde der Caport mit einem Schuppen versehen, so das es nun auch eine Lagermöglichkeit für Werkzeug und Autozubehör gibt.

Innerhalb von 2 Wochen waren alle Holzarbeiten abgeschlossen und das Streichen begann. Erst alles einmal grundieren und anschließend zweimal mit Weiß überstreichen. Da diese Arbeit meistens nur am Wochenende und bei trockenem Wetter möglich war, zog sich dieses ein Weilchen hin.

Dann wurde auch das Dach geliefert und konnte montiert werden. Hier entschieden wir uns für Trapezblech. Es ist recht stabil und hält Hagel stand, so dass die Fahrzeuge gut geschützt sind.

Für die Seitenwände haben wir Fertigzaunteile gekauft und mussten diese nur dazwischen montieren. Die Maße zwischen den Balken wurden extra darauf ausgerichtet.

Norman hat dann noch die Stromverkabelung durchgeführt, so dass wir Licht innen und außen und auch Steckdosen haben.

Gestern wurden noch die Innenwände des Carports mit OSB-Platten verkleidet. Nun können die Umräumarbeiten beginnen und wir haben wieder mehr Platz im Gartenhäusschen für die Gartengeräte.
05.09.2017
Der Grillplatz ist fertig
Wir haben es endlich geschafft den Grillplatz fertig zu bekommen. Ende Juli kam eine große Lieferung mit Holz für unseren Grillplatz und auch den zukünftigen Carport.

Nun konnten wir den Grillplatz endlich fertigstellen. Zuerst wurden die Seiten geschlossen und in den letzten Tagen das durchsichtige Dach montiert.

Nun kann endlich trocken und windgeschützt gefeiert und gegrillt werden.
22.04.2017
Erster Urlaub und ein Hochbeet gebaut
Es war diese Woche unser erster Urlaub direkt nach Ostern. Das Wetter war Durchwachsen mit einigen sonnigen Stunden.

Diese Zeit nutzten wir, um ein Hochbeet zu bauen und zu bepflanzen. Was daraus geworden ist, sieht man auf den Bildern.

Das Hochbeet ist von den Steinen her, an den Brunnen angelehnt, so dass es etwas einheitlich ausschaut. Im Beet selbst ist eine kleine Minibewässerung verlegt, so dass nur der Schlauch angeschlossen werden muss und alles ordentlich bewässert wird.
08.04.2017
Auch 2017 geht es weiter...
...mit dem weiteren Verschönern und auch Fertigstellen von unserem Außengelände.

Als erstes haben wir die Bäumchen vor unserem Haus einmal ausgetauscht, da die Tanne und die japanische Zierkirsche uns nicht so gefallen, wie anfangs gedacht. Beide Pflanzen haben einen anderen Platz auf unserem Grundstück bekommen.

Vor dem Haus stehen nun zwei kleine hochstämmige Bäumchen. Im hinteren Gartenbereich neben der Gartenhütte fanden wir auch Platz für einen japanischen Ahorn.

Weiterhin bauen wir derzeit eine kleine Mauer um die Terrasse, um zu verhindern, dass der Rasen bzw. auch das Unkraut in die Blumen hineinwachsen. Gleichzeitig sieht dadurch die Terrasse auch schöner und hochwertiger aus.

Auf den Bildern im Hintergrund sieht man auch die fertige Gartensauna. Hier haben wir dieses Jahr bereits ein ordentliches Dach mit Schindeln drauf gebracht.
13.11.2016
Die Gartensauna steht
Seit längeren hatten wir den Wunsch eine Gartensauna zu besitzen und nutzen zu können. Nun endlich hat es geklappt und wir haben uns eine Gartensauna ohne Ofen, also nur das Häusschen, bestellt.

Nach 5 Wochen warten kam dann endlich die Gartensauna in Einzelteilen auf einer Palette. Den zukünftigen Ort hatten wir bereits mit Betonplatten und Stromversorgung vorbereitet. Über den Sommer stand darauf der Pool und somit wurde die Festigkeit bereits ausreichend getestet.

Nach dem Öffnen des Paketes mussten erstmal alle Teile in den Garten gebracht werden, da das Erste benötigte Teil ganz unten verpackt war.

Nach 2 Tagen Aufbau stand dann das Gartenhäusschen. Als nächstes mussten noch einige Hölzer nachgeschliffen werden, da diese nicht ganz in Ordnung waren. Eine Reklamation brachte uns 20% nachträglichen Preisnachlass.

Den Ofen haben wir mit einer externen Steuerung bei Amazon bestellt. Nach etwa einer weiteren Woche waren dann in der Gartensauna alle notwendigen Innenarbeiten am Holz erledigt und auch die Stromleitungen verlegt.

Heute haben wir noch die Dachpappe aufs Dach gebracht und am Abend wird das erste Mal sauniert.
02.10.2016
Pflastern des KFZ-Stellplatz gestartet
Diese Woche vor dem Einheitsfeiertag hatten wir Urlaub und wollten diese Zeit nutzen, um unseren KFZ-Stellplatz zu pflastern. Die Vorarbeiten waren ja bereits abgeschlossen, sowie der Pflasterkies und die Steine geliefert.

Die erste Palette Steine hatten wir bereits verlegt, so wie wir es uns dachten, allerdings hat uns es irgendwie nicht gefallen. Also riefen wir Andreas (Normans Bruder) an und fragten, ob er Zeit hätte, sich das Ganze mal anzuschauen, ob es so richtig ist.

Er kam dann auch gleich einen Tag später und meinte, dass man es so lieber nicht lassen sollte. Soll doch gut aussehen ;) Also kam er dann mit Hölzer und Bretter, um den Pflasterkies ordentlich abzuziehen und so eine ordentliche Grundlage für die Steine zu bekommen.

Er fing dann auch gleich mit legen an und nahm dabei die zuvor verlegten Steine wieder weg. Wir brachten ihm dabei immer wieder die Steine und so ging es Hand in Hand.

Heute war er wieder da und es ging weiter voran. Wir sind zwar noch nicht fertig geworden, aber ein ganzes Stück weiter. Zumindest ist mehr als die Hälfte erledigt.

Leider fehlt noch etwas Pflasterkies, da doch mehr verbraucht wurde, als zuvor berechnet. Es geht dann an einem der nächsten Wochenenden weiter. In der Woche über werden zuvor schon von uns selbst die Steine geschnitten und Lücken aufgefüllt.
10.09.2016
Brunnenbau zwischendurch
Während der KFZ-Stellplatz noch am Bauen ist, haben wir zwischendurch einen Brunnen gebaut. Er ist zwar noch nicht ganz fertig, denn ein paar Lücken müssen noch gestopft und ein Dach gebaut werden.

Durch den Brunnen wird die dort befindliche Zysterne zum Einen geschützt und zum Anderen versteckt, da der Brunnen doch ansehnlicher ist, als eine Betonplatte.
21.07.2016
Der Ausbau des KFZ-Stellplatzes geht weiter
In den letzten Tagen haben wir weiter am KFZ-Stellplatz gearbeitet. Da auch unser Urlaub begonnen hat und das Wetter super ist, hatten wir viel Zeit, um knapp 20 Tonnen Schotter zu verteilen und mit einer gemieteten Rüttelplatte zu verdichten.

Da die beiden LKW-Ladungen nicht ganz gereicht haben, mussten wir einmal selbst mit dem Autoanhänger Schotter abholen.

Beim Liefern der zweiten LKW-Ladung durfte der LKW gleich mal die Festigkeit prüfen, indem er auf den ersten Teil des Stellplatzes gefahren ist, um die Ladung recht weit hinten abzukippen. Test bestanden :)

Das letzte Foto zeigt die Handflächen nach den 20 Tonnen Schotter verteilen.
18.06.2016
Bagger fahren bzw. KFZ-Stellplatz bauen
Am 18. Mai haben wir mit den Arbeiten an unserem zukünftigen KFZ-Stellplatz begonnen. Norman hatte an diesem Tage Urlaub, um früh morgens den bestellten Bagger in Empfang zu nehmen.

Der Tag fing gut an: Bagger einige Tage vorher per Telefon bestellt. Der Anbieter wollte nichts schriftlich bestätigen. Nun gut dachte ich, wird schon klappen. Später versuchte ich den Vermieter des Baggers telefonisch zu erreichen, leider ohne Erfolg. Also per Email schnell noch einen Grabenräumer bestellt.

Nun kam früh morgens rechtzeitig und überpünktlich der bestellte Bagger mit Baucontainer für den Erdaushub. Als ich die Lieferung genau betrachtete, fehlte der bestellte Grabenräumer. Ich fragte danach und erhielt nur eine dumme Antwort. Als ich dann fragte, ob man den noch liefern könnte, kam direkt "Nein" als Antwort.

Ich sagte aus Jux "Da können Sie aber wieder abfahren." Ich traute meinen Augen nicht, der Typ und seine Frau packten ohne ein Wort wieder alles zusammen und sind nach kurzen Diskussionen wieder gefahren mitsamt dem bagger.

Nun ja, dachte ich. Super. Aber es gibt ja noch Zeppelin Rental. Dort hatten wir zur Hausstellung schon das Stromaggregat bestellt. Kurz angerufen und die Rückmeldung erhalten, dass noch ein Bagger vorhanden ist. Er wird gegen 9:30 Uhr geliefert. Und er war pünktlich da.

Andreas war auch schon da und dann ging es los mit dem ausbaggern der Stellfläche. Ca. 20 Tonnen Aushub wurde entfernt. Der erste Teil wurde direkt in einen Container mit dem Bagger geschafft. Tage später haben wir den Rest des Erdhaufens in 2 weitere Container mit Eimern und Schubkarre geschafft.

Beim Ausbaggern haben wir gleich noch eine Regenabwasserleitung und ein Stromkabel für den Anschluss des geplanten Carports verlegt. Mario hat sich auch einmal am Baggern versucht ;)

Nachdem dann die ganze Erde endlich weg war, haben wir mit dem Setzen der Randsteine und H-Anker begonnen und sind heute damit fertig geworden. Das Ergebnis kann man den Bildern entnehmen.

Als nächstes werden die H-Anker auf der linken Seite am Haus gesetzt und der Unterbau für die Stellfläche zum Pflastern fertiggestellt.
30.05.2016
Der Frühling hat Einzug gehalten
Nachdem wir im letzten Blog-Eintrag geschrieben haben, dass der Frühling kommen kann und wir diverse Pflanzen gesetzt und Rasen gesät haben, können wir nun berichten, dass der Frühling Einzug gehalten hat.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, sind alle Pflanzen entlang der Terrasse und dem Wäscheplatz sehr schön gedeiht. Damit diese super gut wachsen, ist zwischen den Pflanzen ein kleiner Tropfschlauch verlegt, welcher einmal morgens und einmal abends die Pflanzen mit ein bisschen Wasser versorgt.

Gleiches gilt für den Rasen und die Pflanzen um den Wäscheplatz. Hier sorgt die unterirdisch verlegte Bewässerung für zweimal täglich Wasser. Alles wird durch einen kleinen Bewässerungscomputer automatisch mit Wasser versorgt, sofern es nicht regnet.

Als nächstes bauen wir gerade an einer Fläche, welche demnächst als Standplatz für unseren Pool herhalten soll und Ende des Sommers soll darauf die Gartensauna gestellt werden. Ein paar günstige Terrassenplatten dienen hier als Fundament. Da die Erde verdammt hart ist und der Bagger zu tun hatte, um überhaupt etwas abkratzen zu können, sind die Platten völlig ausreichend.

Achja, apropo Bagger. Hierzu später mehr.

Am Haus haben wir dann noch alle Lampen ausgetauscht, da die anderen uns einfach nicht mehr gefallen haben. Hier war das Plastik zu sehr vergilbt und teilweise stand das Wasser in den Lampen. Sie waren halt günstig ;)
09.04.2016
Der Frühling kann kommen
Nachdem nun endlich die gesamte Erde verteilt ist, haben wir um die Terrasse herum noch viele verschiedene Pflanzen gesetzt, welche hoffentlich bald anfangen zu wachsen und zu blühen.

Für die gemütlichen lauen Sommerabende ist nun auch das passende Möbeliar gekommen. Eine schöne Lounge aus Polyrattan mit dicken Polstern.

Beim neu angelegten Rasen auf dem Wäscheplatz haben wir noch einen Zaun mit Tor gesetzt. Damit ist das gesamte Grundstück ringsherum geschlossen und damit kann auch ein Hund kommen :)
27.03.2016
Das Gartenhäuschen wurde aufgemöbelt
Das Gartenhäuschen war seit Hausstellung dabei und seit dem immer der Witterung ausgesetzt. Nach knapp 2,5 Jahren lösten sich oben die Dachlatten, welche die Dachpappe an den Seiten festhielten. Bei genauerem Betrachten waren diese bereits sehr mitgenommen.

Außerdem tropfte das Wasser noch immer direkt am Dach herunter und damit auch auf die neu angelegte Rasenfläche. Um dies zu verhindern brachten wir endlich eine Regenrinne an, sowie ringsherum Bleche als Traufschutz.

Nachdem die Regenrinne und Bleche fertig waren, kam anschließend noch rote Dachschindeln aufs Dach, direkt auf die Dachpappe. Damit ist das Gartenhäuschen vor Wind und Wasser super geschützt und wird damit sicher noch einige Jährchen halten.
23.03.2016
Projekt Wäscheplatz
Wir sind nun zwei Jahre im Haus und noch ist bei den Außenanlagen einiges zu tun. Da wir gerade vor Ostern eine Woche Urlaub haben, hatten wir bereits anfang März geplant, den Wäscheplatz fertig zu machen.

Los ging es mit der Lieferung von 14 cbm Rasentragschicht. Einer fertigen Mischung aus Muttererde und Sand, speziell für die Rasenansaat.

Bevor allerdings die Erde verteilt werden konnte, musste das bereits im letzten Jahr geplante Spalier gebaut werden. Die H-Anker hatten wir bereits im September gesetzt.

Wir haben uns den Anhänger von den Eltern ausgeliehen und bei unserem Baumarkt des Vertrauens passende Pfosten, Latten und Farbe erworben. Diese wurden erst gestrichen und dann entsprechend als Spalier verbaut.

Nach dem das Spalier stand, wurde die erste Schicht Erde verteilt und verdichtet. Auch eine kleine Beregnungsanlage wurde mit in die Erde gebracht.

Zwischendurch holten wir dann die Pflanzsteine für die Umrandung und passende Kräuter und Pflanzen zur Dekoration. 

Heute haben wir dann noch die passenden Kletterpflanzen am Spalier gesetzt und die letzte Schicht der Erde verteilt, sowie den Rasensamen verteilt.

Allerdings ist noch ca. 5 bis 6 cbm Erde vorhanden. Diese wird dann um die Terasse herum verteilt, um auch dort etwas Grün anzupflanzen.
18.09.2015
Projekt Grillplatz - Ausbaustufe 1
In den letzten Tagen haben wir weiter an unserem Grillplatz gearbeitet. Zuvor war nur die Bodenfläche fertiggestellt wurden und nun kam das Holzgestell für das zukünftige Dach.

Das Holz wurde über einen Holzlieferanten bestellt und dann entsprechend durch uns zugesägt. Anschließend wurden erst die Stützen gestellt, dann die beiden Querbalken vorn und hinten und dann die Zwischenbalken. Zum Schluss folgten noch die Schrägbalken, damit das ganze Gestell stabiler wird.

Nachdem alles stand wurde das Holz mit einer Schutzlasur gestrichen. Nach ein paar Tagen Trocknungszeit wurden dann die Stromleitungen für die Beleuchtung und zusätzliche Steckdosen angebaut und getestet.

Und ganz zum Schluss, also heute, wurden die antik aussehenden Außenlampen und der farbige Lichtschlauch angebaut und in Betrieb genommen.

Im kommenden Frühjahr wird dann noch das Dach draufgebaut und zwei Seitenwände verschlossen.

15.08.2015
Projekt Grillplatz
Im April begann das Projekt Grillplatz. Ziel dieses Projektes ist eine selbstgebaute 4x4 Meter große Fläche, welche später auch überdacht und teilweise seitlich geschlossen werden soll.

Es begann mit dem Entfernen des Unkrauts und dem Ausheben einer ca. 4x4 Meter Fläche. Hierbei gab es ungeahnte Schwierigkeiten. Der Boden ist so hart, dass man mit Spaten nichts ausrichten konnte.

Wir versuchten es mit einer Motorhacke, aber auch ohne Erfolg. Im Gegenteil, die Motorhacke gab eher den Geist auf, obwohl es das größte Model eines Herstellers war.

Nach vielen langen Abenden mit Spitzhacke und Schaufel war es dann doch endlich  geschafft.

Es dauerte dann wieder eine Weile bis die Borden geliefert wurden. Doch dann konnten wir diese verbauen. Wie sich zeigte, haben wir auch alles im Winkel gebaut, da die Rückseite zufällig auch genau passte ;).

Nachdem die Borden gesetzt waren, füllten wir die Fläche wieder mit den restlichen Split von der Terrasse auf und mit Hilfe einer Rüttelplatte wurde alles fest verrüttelt.

Nun konnte der feine Split eingebracht werden und die ersten Platten verlegt werden. Leider reichten die Platten nicht mehr, weil wir mehr Platten bei der Terrasse und der Fläche vor dem Gartenhaus benötigten.

Wir bestellten einfach die Platten noch einmal nach und konnten damit die gesamte Fläche fertigstellen.

Gestern hatten wir dann noch die beiden Bänke und den Tisch erworben und somit ist der Grillplatz, zumindest ohne Dach, fertig.
01.08.2015
Nun gibt es auch einen Zaun um das Grundstück
Im Juli hatten wir 3 Wochen Urlaub. Davon haben wir eine Woche gefaulenzt, die zweite Woche haben wir getrennt verbracht, da Norman auf Seminar war und in der dritten Woche haben wir angefangen den Zaun zu setzen.

Am Anfang haben wir nur ein Zaunsfeld gesetzt, einen Tag später schon zwei gleichzeitig und am dritten Tag gleich mal drei Zaunsfelder. Dabei haben wir festgestellt, dass zwei Zaunsfelder gleichzeitig ideal sind und man hier auch genügend Stabilität bekommt.

Nach der dritten Urlaubswoche hatten wir dann schon die ersten 20 Meter fertig. Danach haben wir dann immer nach Feierabend und bei gutem Wetter immer mal zwei Felder gesetzt. Nach 14 Tagen waren wir dann endlich am Ziel und der Zaun stand. 
04.06.2015
Der Weg hinterm Haus
Nun können wir auch hinterm Haus auf einem Weg zur Terrasse gehen. Vor unserer Gartenhütte haben wir ebenfalls noch Platten verlegen lassen. So kann man relativ sauber die Materialien in die Gartenhütte bringen und auch herausholen.

Für unseren zukünftigen Zaun haben wir gleich noch das Tor setzen lassen. So haben wir einen ordentlichen Anfang, wenn wir dann den Zaun selbst setzen.
21.05.2015
Die Terrasse ist fertig
Heute wurden die Platten für die Terrasse vergelegt. Damit ist die Terrasse begehbar und fertig.

Die Steine für den Spritzschutz um das Haus wurden auch geliefert und verbaut.

Jetzt ist nur noch der Weg hinterm Haus offen. Dies wird dann im Juni gemacht.
20.05.2015
Die Terrassenfüllung ist drin
Heute wurde an der Terrasse weitergearbeitet und der gesammte Split in die Terrasse gefüllt. Damit ist der Unterbau fertig und die Platten können gelegt werden. Auch die ersten Stufen wurden angefangen.
19.05.2015
Die Konturen der Terrasse sind erkennbar
Heute wurde der Weg am Hauseingang vervollständigt und ist nun endlich in seiner Endform fertig.

Auch bei der Terrasse wurde weitergearbeitet und die ersten Borden wurden gesetzt, so dass die Konturen erkennbar sind.

Gleichzeitig wurden um das Haus die Borden als Spritzschutz gesetzt.
18.05.2015
Der Wegebau hat begonnen
Zusätzlich zum Terrassenbau haben wir auch noch die Fertigstellung der Wege beauftragt und für das vorbereitete Loch sollte ein Graben für zwei Stromkabel ausgebaggert werden.
17.05.2015
Morgen geht es los mit der Terrasse
Morgen geht es los mit dem Terrassenbau. Da wir noch einiges vorhaben, was nicht direkt beauftragt ist, aber mitgemacht werden soll, mussten wir noch einiges vorbereiten.

Dazu gehört ein Loch gegraben und das Öffnen der Rohre, welche vom Hauswirtschaftsraum nach draußen führen, um weitere Stromkabel für die zukünftigen Außenanlagen verlegen zu können.

Auf den Fotos sieht man auch noch einmal, wie es aktuell ausschaut.
26.04.2015
Ein Jahr nach dem Einzug
Jetzt wohnen wir bereits über ein Jahr im Haus und haben den ersten Winter und das erste Weihnachten im Haus verbracht.

Die Heizungsanlage hat durchgängig funktioniert und damit war es immer schön angenehm warm und kuschelig.

Leider haben wir feststellen müssen, dass überall im Haus dann doch noch einige Steckdosen fehlen und somit wurden diese im Frühjahr nachgerüstet. Nun sind alle notwendigen Stellen mit Strom versorgt.

Auch im Außenbereich hat sich bereits etwas getan. Für Sport und Fitness haben wir ein Reck im Gartenbereich errichtet. Damit lassen sich verschiedene Übungen wie Pull-Ups (Klimmzüge), Hüftaufschwung, etc. trainieren.

Weiterhin haben wir einen knapp 6 Meter hohen Flaggenmast errichtet, an dem wir saisonale und zu Anlässen passende Flaggen hissen können.

Aktuell arbeiten wir am Bau eines Grillplatzes, welcher mit Terrassenplatten belegt und überdacht werden soll, so dass man beim Grillen im Trockenen sitzen kann.

Auch die Terrassse mit den letzten Wegen um das Haus ist bereits beauftragt. Hier warten wir nur noch auf den Ausführungstermin der Baufirma.

Ganz frisch ist die Stellung des Zaunes zwischen unserem Grundstück und dem des Nachbarn. Damit ist der erste Teil des Zaunes gesetzt. Die weitere Umzäunung werden wir dann selbst in Handarbeit erledigen.
26.10.2014
Herbstimpressionen
Jetzt wohnen wir bereits ein halbes Jahr im neuen Haus und es lebt sich sehr sehr gut. Der Rasen vor dem Haus musste nun schon mehrfach gemäht werden und er wächst sehr gut.

Auch die erste Sonnenblume am Wegesrand blüht prächtig. Damit kann der erste Winter kommen.
22.06.2014
Rasen, Garten und Co.
In der letzten Zeit ist nur wenig passiert, dennoch möchten wir darüber berichten.

Wir haben Ende Mai ein kleines Beet angelegt, wo derzeit grüne Gurken, Kohlrabi, Möhren, Schnittlauch und Radieschen gedeihen. Letztere sind bereits teilweise geerntet und sehr lecker :)

Dann haben wir noch 5 Obstbäume gepflant. Zwei Apfelsorten, eine Süßkirsche, eine Sauerkirsche und eine Birne. Anfangs noch ohne Blätter sind mittlerweile die Bäumchen recht grün.

Wir haben auch schon unseren Platz für den Kompost gefunden und ein entsprechendes Kompostgitter aufgestellt. Durch das viele Unkraut schon ca. halbgefüllt.

Wie man auf den Fotos sehen kann, gedeiht das Unkraut auf unserem Gartenboden sehr gut ;) Wir haben demnächst 3 Wochen Urlaub und dann gehts dem Kraut an den Kragen!

Der im Mai angesähte Rasen wird auch immer Dichter. Auch hier mussten wir einiges an Unkraut entfernen. Aber zumindest nicht so viel wie im hinteren Bereich.
19.05.2014
Die Hauseingangstreppe ist fertig
Am letzten Samstag, da wo es noch trocken war, hat Andreas den letzten Teil der Treppe fertig gemacht.

Von kurz nach 9 Uhr morgens bis zum Abend gegen 19 Uhr, da kam die Fertigmeldung per WhatsApp, hat er geschufftet.

Nun kann sich die Hauseingangstreppe sehen lassen.

Der frisch gesäte Rasen zeigt sich nun auch langsam.
11.05.2014
Die Erde ist verteilt und der Rasen gesät.
Heute haben wir noch die restliche Erde im vorderen Bereich verteilt, gewalzt und Rasen ausgesät.
10.05.2014
Gartenarbeit und das erste Bäumchen
Diese Woche haben wir neue Muttererde geliefert bekommen, um den vorderen Bereich zur Straße auch mit Erde zu versorgen, um dann Rasen, Bäume oder sonstiges anzusäen.

Diese Erde haben wir heute begonnen zu verteilen. Der rechte Bereich vor dem Haus ist bereits fertig. Wir haben dann noch zwei Pflanzen, eine Japanische Zierkirsche und eine Tanne, gekauft und gleich angepflanzt. Anschließend noch Rasen gesät.
06.05.2014
Die Hauseingangstreppe wird verschönert
Heute war Andreas da und hat angefangen, die Hauseingangstreppe mit Fliesen zu belegen. Die erste Stufe ist bereits fertig.
25.04.2014
Nach 4 Wochen im Haus gehts draußen weiter
Wir wohnen mittlerweile ganze 4 Wochen im Haus. Wir haben uns schon sehr gut eingelebt und nun geht es auch draußen Stück für Stück weiter.

Gestern und heute wurde der Erdhaufen auf dem gesamten Grundstück verteilt und so die Grundlage für den zukünftigen Rasen und Garten vorbereitet.
05.04.2014
Blowerdoortest und erste Woche im Haus
Der Umzug ist geschafft. Mit vielen fleißigen Händen konnte innerhalb kürzester Zeit am letzten Samstag (29.03.) der Umzug von der Wohnung zum Haus durchgeführt werden.

Anschließend gab es lecker Gegrilltes zum Mittag und zum Kaffee frisch gebackenen Kuchen. Damit konnte gleich der neue Grill eingeweiht werden.

Während die Männer die Möbel in den LKW ein und wieder ausgeladen haben, haben die Frauen das Haus auf Fordermann gebracht und die Fenster und ankommenden Möbel geputzt.

Am Dienstag, den 1. April, wurde auch der Blowerdoortest durchgeführt. Wir haben mit einem recht guten Wert bestanden und damit wurde auch bestätigt, dass das Haus Luftdicht ist.

Nun wohnen wir bereits eine Ganze Woche im Haus und es ist recht ruhig. Viel ruhiger als in der alten Wohnung. Wir haben zwar noch nicht alle Kisten ausgepackt, aber das kommt noch.

Ein paar Lampen fehlen auch noch, dafür haben wir aber schon den Netzwerkschrank fertig angeschlossen und verkabelt. Jetzt muss nur noch die Telekom bzw. O2 es hinbekommen, dass wir auch wieder Internet haben und telefonieren können.

Auf den Fotos gibt es ein paar Eindrücke, wie die Zimmer aktuell eingerichtet sind.

Weitere Blogeinträge und Fotos folgen, denn jetzt müssen die Außenanlagen, wie Carport, Terrasse, Zaun, Garten und Wege gemacht werden.
26.03.2014
Probekochen und Kleinigkeiten
Gestern haben wir das erste Mal unsere neue Küche zum Kochen benutzt. Sozusagen gab es ein Probekochen mit dem neuen Kochfeld und es hat geschmeckt.

Weiterhin haben wir hier und da schon ein paar Lampen angebracht und weiterers Material aus der Wohnung ins Haus gebracht.

Jetzt kann man auch schon schön TV schauen mit ordentlichem Sound.

Und Mario's "Spielzimmer" ist auch schon eingerichtet.
24.03.2014
Erste Möbel sind umgezogen
Heute haben wir den Deckenventilator für die Wohnstube zusammen- und angebaut. Nach einem kurzen Funktionstest hing er weiterhin an der Decke.

Danach haben wir viel Kleinkram wie Gläser und Tassen schon ins Haus gefahren und in die Küche eingeräumt.

Auch im Wohnbereich sind schon die ersten kleinen Schränke umgezogen. Das TV-Gerät haben wir dieses Mal an die Wand gehangen und es funktioniert schon :)
23.03.2014
Putzen und erstes Bad in der Whirlpoolwanne
Heute waren wir wieder zeitig im Haus und haben die letzten Verkleidungen für die Kochinsel zurechtgesägt und angebaut. Nun sieht man keinen weißen Korpus mehr.

Dann haben wir noch einen Spiegel im Bad angebracht, den wir gestern Abend noch bei IKEA erworben haben.

Danach haben wir alle restlichen Materialien aus dem Haus entfernt, welche nicht mehr benötigt werden, da die Arbeiten im Haus abgeschlossen sind.

Anschließend haben wir das Haus einmal gründlich von oben nach unten gereinigt. Oben noch einmal durchgewischt und unten erstmal eine Grundreinigung durchgeführt.

Dann kam die Erholung und wir haben heute das erste mal ein Bad in unserer neuen Whirlpoolwanne genommen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
22.03.2014
Inbetriebnahme der Küchengeräte
Seit heute haben wir Umzugsurlaub :)

Wir haben heute für die Spüle in der Küche den Wasserhahn eingebaut. Weiterhin haben wir den Geschirrspüler richtig eingebaut und angeschlossen. Auch ein kurzer Spültest wurde durchgeführt, um festzustellen, ob es irgendwo eine undichte Stelle gibt.

Danach haben wir noch den Kühlschrank an die richtige Stelle gestellt und auch in Betrieb genommen. Die ersten Getränke werden schon gekühlt.

Zusätzlich wurden die ersten Wandtatoos an die Wand und Tür gebracht ;)

Während des kurzen Testes unserer Pfannen und Töpfe auf dem neuen Kochfeld haben wir festgestellt, dass keine Pfanne mehr nutzbar ist. Die Töpfe funktionieren dafür alle.


16.03.2014
Arbeitsplatten zurechtgesägt für Kochfeld und Spüle
Heute haben wir uns wieder einmal Andreas zu Hilfe geholt, um die Arbeitsplatten für das Kochfeld und die Spüle auszusägen. Da die Arbeitsplatten Maßanfertigungen sind, haben wir lieber 5 Mal gemessen und geprüft, bevor es dann wirklich zum Aussägen ging.

Die Kochinsel haben wir ebenfalls an dem Platz aufgestellt, wo sie auch zukünftig stehen wird. Nachdem dann alle Schränke miteinander befestigt wurden, wurde dann auch die Arbeitsplatte darauf befestigt.

Anschließend dann das Kochfeld eingebaut und an den Strom angeschlossen. Ein kurzer Einschalttest zeigte, dass alles korrekt angeschlossen wurde, zumindest kam keine Sicherung ;)

Die Arbeitsplatte für die Spüle haben wir auch gleich noch fertig ausgesägt und auf den Schränken befestigt. Danach gleich die Spüle eingebaut und angeschlossen. Nächstes Mal ist noch der Wasserhahn dran.

Der Countdown für den Einzug läuft!
15.03.2014
Aufräumarbeiten und Putzen
Heute haben wir die ganzen Restmaterialien aus dem Haus verbannt, welche übrig sind und nicht mehr benötigt werden.

Die Arbeiten im Obergeschoss sind abgeschlossen und hier und da höchsten noch kleine Ausbesserungen notwendig.

Wir haben dann heute auch unsere Treppe wieder ausgepackt und jetzt erstarhlt sie wieder im vollen Glanze, sofern nicht der Staub stärker ist ;) Damit ist das Betreten der oberen Etage nur noch mit Hausschuhen erlaubt.

Weiterhin haben wir im Obergeschoss alle Zimmer einmal durchgewischt und eine Grundreinigung durchgeführt. Auch die Dusche wurde mal richtig mit Glasreiniger geputzt. So richtig sauber und ohne Dreck und Staub schaut das ganze gleich noch besser aus.
13.03.2014
Das erste Wasser in der Whirlpoolwanne
Heute haben wir das erste Wasser in die Whirlpoolwanne eingelassen. Mit Musik von Radio PSR und blauer Beleuchtung lief das Wasser in die Wanne, bis es die LED-Lämpchen bedeckte. Danach haben wir einmal den Whirlpool angeschaltet und es sprudelte wie verrückt.

Die Toiletten sind jetzt auch fertig und benutzbar und wurden bereits getestet ;)

Danach konnte man auch direkt die Waschbecken benutzen, um sich die Hände zuwaschen.

Wir haben dann noch die Schubladen der Waschtische fertig zusammengebaut. Unten im Gäste-WC passte alles. Oben im Doppelwaschtisch muss der Klempner noch einmal den Abfluss anpassen, ansonsten gehen die oberen Schubfächer nicht zu.

Die Duschwände sind auch gestellt, allerdings steht noch ein Hinweis dran, dass 24h die Dusche nicht verwendet werden soll.

Auf dem letzten Bild sieht man dann noch den Geschirrspüler und den neuen Kühlschrank verpackt in einer Schutzfolie.
12.03.2014
Klempnerarbeiten befinden sich in der Endphase
Heute war der Klempner im Haus und hat überall die Wasseranschlüsse für die Waschtische und Whirlpoolwanne vorbereitet. Auch die Dusche hat er bereits fertig montiert. Zusätzlich wurde endlich die Whirlpoolwanne in das Obergeschoss geschafft und steht nun schon im richtigen Raum. :)

Auch die Türzargen wurden vom Trockenbauer schon eingebaut, so dass man bald die Türen schließen kann.
09.03.2014
Vierter Tag des Küchenaufbaus
Es ist der vierte und fast letzte Tag des Küchenaufbaus. Die Schränke sind alle Fertig. Die Küchenzeile steht und hängt bereits dort, wo sie stehen soll. Die Schränke für die Kochinsel sind auch fertig und müssen nur noch an den richtigen Ort gestellt werden. Das kann allerdings erst passieren, wenn auch die Wanne aus der Stube ins Bad transportiert wurde.

Die Arbeitsplatte auf dem Backofenschrank ist auch schon fest montiert und zurecht geschnitten. Wir mussten hier noch einen Ausschnitt für die Lüftungsschlitze machen. Eine ganze Stunde hat dies mit der Stichsäge gedauert. Da die Arbeitsplatte Echtholz und sehr Dick ist, dauerte das Sägen einfach seine Zeit.

Die beiden anderen Arbeitsplatten werden dann gesägt und an ihren Ort gebracht, wenn der Geschirrspüler geliefert wurde. Liefertermin für Geschirrspüler und Kühlschrank ist bereits morgen.

Der Tag endete heute mit einem Besuch meiner Eltern aus Pressel. Sie brachten Kaffee und Kuchen mit und wir saßen draußen im "Garten" bei schönstem Sonnenschein.
08.03.2014
Dritter Tag des Küchenaufbaus
Da wieder Wochenende ist, hieß es heute wieder auf ins Haus und weiter die Küche aufbauen. Heute haben wir die Schränke an die Wand gebracht und befestigt.

In den oberen Räumen liegt nun überall Laminat und die Fliesenarbeiten sind auch fast abgeschlossen. Es fehlen nur noch die Fliesensockel und die kommen komplett dran, wenn auch die Türzargen eingebaut sind.
02.03.2014
Zweiter Tag des Küchenaufbaus
Heute ging das Aufbauen der Schränke recht flott. Alle Schränke folgen dem gleichen System und somit muss man nicht mehr groß nachdenken.

Wir haben auch alle Schränke im Grundgerüst fertig zusammengebaut. Auch die Türen haben wir nun anbauen können. Die ersten beiden Schränke für die Kochinsel haben auch schon ihre Schubladen erhalten.

Jetzt fehlen nur noch 12 Schubladen und die Glastüren der Hängeschränke. Das heben wir uns für das nächste Wochenende auf.
01.03.2014
Erster Tag des Küchenaufbaus
Heute haben wir angefangen, die ersten Möbel aufzubauen. Am Vormittag haben wir zuerst die beiden Waschbeckenunterschränke zusammengeschraubt, damit diese demnächst an die Wand angebracht werden können.

Dann ging es los mit den Küchenschränken. Wo nur Anfangen? Wir dachten uns, dass es mit dem Backofenschrank losgehen sollte, da dieser in der Küchenzeile ganz links steht und alle anderen Schränke daran anschließen.

Doch erstmal hieß es die richtigen Kartons zu finden. Alle Kartons sind nur mit den IKEA-Nummern beschriftet. Wir hatten zum Glück unsere Küchenplanung mit, auf der der Text und auch die zugehörige IKEA-Nummer stand.

Der Korpus war schnell aufgebaut. Dann wollten wir die Scharniere an der Tür anbringen und wir suchten dazu die passenden Schrauben. Nach langem Suchen haben wir dann bemerkt, dass es schraubenfreie Scharniere sind.

Gut, also dann die Tür an den Schrank. Aber hier führte kein Weg rein. Die Tür wollte einfach nicht in das Scharnier einrasten. Auch der Trockenbauer versuchte sein Glück, aber nix passte. Gut sagten wir: Wir sammeln erstmal alles und fahren dann nochmal zu IKEA die Scharniere tauschen.

Zwei Schränke weiter suchten wir den Schrank für den Geschirrspüler. Dieser war einfach nicht zu finden und auf unsere Bestellung stand auch, dass wir nur eine Tür  und keinen Schrank für den Geschirrspüler bestellt haben.

Hmm, nun haben wir erstmal das gesamte gelieferte Material überprüft und festgestellt, dass auch nur 12 Packungen Griffe bestellt und geliefert wurden. Insgesamt werden aber 23 Griffe benötigt.

Am späten Nachmittag fuhren wir dann zu IKEA. Hier erfuhren wir dann von einem kompetenten Mitarbeiter, dass es für Geschirrspüler keine Unterschränke gibt, da diese komplett fertig und nur unterbaufähig sind. An die Tür kommt dann das gelieferte Türstück dran und fertig ist es.

Auch die Scharniere wurden uns erklärt, wie diese richtig funktionieren. Wir haben dann festgestellt, dass wir das Teil am Schrank einfach nur verkehrt herum angebracht haben.

Naja, ganz umsonst waren wir nicht bei IKEA. Hier haben wir gleich noch 3 Wasserhähne für die Waschbecken gekauft.

Anschließend sind wir gleich nochmal zum Haus gefahren und haben die Tür richtig angebracht und alles funktionierte wie es soll.

Der Trockenbauer hat heute das erste Zimmer, das Schlafzimmer, mit Laminat ausgelegt.
28.02.2014
Malerarbeiten, Küchenlieferung und ein IKEA Gutschein
Heute hatten wir Urlaub um die neue Küche in Empfang nehmen zu können. Wir fuhren am frühen Vormittag zum Haus, um den aktuellen Status anzuschauen. Kurze Zeit später rief die Spedition an, welche die Küche anliefert.

Die Spedition hat dann alles ausgeladen und in das Haus getragen. Dieses Mal mussten wir nicht mithelfen beim Reintragen.

Anschließend haben wir die Malerarbeiten begutachtet. Die meisten Räume wurden schon weiß gemalert, damit in den nächsten Tagen das Verlegen des Laminats starten kann.

Auch der Fliesenleger macht seine Arbeit und hat bereits das Gäste-WC im Erdgeschoss soweit fertig gemacht. Nur noch die Fugen müssen gemacht werden.

Zwischendurch sind wir dann schnell zum Friseur gefahren und haben uns mal wieder die Haare schneiden lassen. Als wir danach wieder beim Haus angekommen sind, war gerade noch der Postbote da und wollte uns ein Einschreiben aushändigen.

Das Einschreiben war von Massa-Haus und enthielt einen 50 Euro IKEA-Gutschein. Wir hatten bei einem Gewinnspiel mitgemacht und einen Platz zwischen 5 und 35 gewonnen.

Den Gutschein haben wir dann gleich noch bei IKEA beim Einkaufen der Waschbecken mit Unterschränke ausgegeben.
21.02.2014
Auch im Bad geht es weiter
Nachdem die Bodenfliesen im Flur und in der Küche gelegt wurden, ging es im Bad weiter. Hier wurde bereits der Duschbereich fertig gefliest.

Weiterhin wurden heute die Fugen in der Küche und im Flur fertig gemacht (letztes Foto).
18.02.2014
Heute wurde der Küchenbereich gefliest
Heute wurde der gesamte Küchenbereich gefliest und noch ein Stückchen im Flur unter der Treppe.
17.02.2014
Auch im Flur liegen die ersten Fliesen auf dem Boden
Diese Woche werden die Fliesen im Flur und in der Küche gelegt, so dass Ende nächster Woche auch die Küche geliefert und aufgebaut werden kann.
13.02.2014
Fliesenarbeiten schreiten im Bad voran
Nach der heutigen Stippvisite kann man schon einige Fliesen mehr im Bad an der Wand sehen. Die Vorbauwand für das Doppelwaschbecken ist bereits mit dunklen Fliesen bestückt und auch die hintere Wand, wo später der Whirlpool davor stehen wird, wurde schon mit den hellen Fliesen belegt.

Im Duschbereich wurde das Wedi-Element für die bodengleiche Dusche mit dem mittigen Abfluss eingearbeitet. Der auf dem Bild zu sehende Abfluss ist nur die Standardvariante, welcher später dann noch ausgetauscht wird.

Weiterhin wurden an allen Fenstern die schönen Fensterbänke eingebaut.
13.02.2014
Endlich mit sauberen Schuhen ins Haus
Heute morgen machte ich schnell ein paar Fotos vom fertigen Weg und der halbfertigen Treppe. Auf die Treppe kommen noch ein paar Platten oder Fliesen. Damit kann man endlich, ohne durch den Schlamm zu müssen, das Haus betreten.

Es muss nur noch der Sand vom Pflaser überall in die Ritzen gekehrt werden und dann sieht es auch richtig schick aus.
11.02.2014
Der Treppenbau hat begonnen
Gestern wurden die Arbeiten an der Treppe und der Zuwegung begonnen. Wie man auf den Fotos sehen kann, wird die Treppe zwei Stufen haben. Insgesamt hat das Podest eine Größe von ca. 2,20m*1,00m.

Weiterhin wurde im Bad angefangen die ersten Fliesen an die Wand zu bringen. Gestern Abend hatten wir festgestellt, dass fälschlicher Weise die falschen Fliesen verwendet wurden. Der Fehler wurde heute gleich korrigiert und nun sind auch die richtigen Fliesen im Bad an der Wand.
08.02.2014
Innenarbeiten laufen auf Hochtouren
In dieser Woche ist eine Menge passiert. Die Vorbauwandelemente im Gäste-WC und im Bad wurden fertiggestellt. Weiterhin wurde mit der Grundverspachtelung in allen Räumen begonnen und ist so gut wie abgeschlossen.

Die Kollegen vom OBI Renovierungsservice haben auch schon mit den ersten Arbeiten begonnen. Im Duschbereich wurden bereits die Wände verdichtet und die Grundierung auf dem Boden eingebracht.
30.01.2014
Stromzählertausch und Lieferung der letzten Materialien
Heute morgen um 8 Uhr wurden die Stromzähler ausgetauscht. Aufgrund eines unserer letzten Blogeinträge haben die "sächsischen Häuslebauer" in einem Kommentar gemeint, dass doch neue elektronische Stromzähler Standard wären.

Das war Grund genug für uns im Internet zu recherchieren und dabei sind wir auf das Energiewitschaftsgesetz (EnWG) gestoßen, welches besagt, dass bei allen Neubauten Stromzähler eingebaut werden müssen, auf denen man den aktuellen Stromverbrauch, etc. ablesen kann.

Mit dieser Erkenntnis schrieben wir eine Email an die Mitnetz, dem hiesigen Stromnetzbetreiber. Wir erhielten sofort die Info, dass wir die Zähler kostenpflichtig (ca. 150 Euro) austauschen lassen können. Mit dieser Info gaben wir uns nicht zufrieden und ich verwies in den nächsten Emails auf das EnWG.

Wir erhielten wiederum eine Absage, denn man hätte sich vorher informieren können und beim Stromantrag den neuen Stromzähler beauftragen können. So langsam reichte es uns und in unserer 5. Email bat ich um Mitteilung der Kontaktdaten der Rechtsabteilung.

Am nächsten Morgen, das war am Dienstag, erhielten wir die Info, dass die Zähler umgehend und ohne Erhebung von Kosten ausgetauscht werden. Und heute war es auch schon so weit.

Danke nochmal an die "sächsischen Häuslebauer" für den Tip.

Kurz nach dem Mittag kam dann der große LKW von Mobau Wirtz Haussysteme mit den restlichen Ausbaumaterialien, welche zum Beispiel waren: Türen, Laminat, Fliesen, WCs, Duschwand plus das gesamte Zubehörmaterial wie Kleber, Trittschalldämmung usw.

Das Ganze musste natürlich schnellstmöglich in das Haus getragen werden und hier kam uns Dietmar und ein Freund zur Hilfe. In ca. 45 Minuten war auch schon alles im Haus. Hätten wir es allein machen müssen, wäre es bestimmt schon Dunkel gewesen. Danke für die Hilfe.

Am späten Nachmittag fand dann noch die Baubesprechung mit dem OBI Renovierungsservice statt. Hier besprachen wir die ersten Details bezüglich der Fliesenverlegung, der Sanitäranlagen und die Spachtelarbeiten.
19.01.2014
Google-Maps hat seine Satellitenkarten aktualisiert
Vor kurzem hat Google-Maps seine Satellitenkarten aktualisiert und man erkennt jetzt schon das Haus. Oben links liegt hier noch die Gartenhütte, welche bereits aufgebaut ist. Und oben rechts befindet sich noch der Stapel Gipskartonplatten. Auch diese sind bereits verbaut. Die blaue Umrandung zeigt das ungefähre Grundstück.

Hier der Kurzlink zu Google-Maps: http://goo.gl/3feCcl
19.01.2014
26 Grad und es wird noch heißer...
Am Mittwoch wurde durch die Heizungsfirma Dahotherm die Heizungsanlage in Betrieb genommen. Nach einem kurzen einstündigen Stromausfall, verursacht durch einen Baggerfahrer, konnte dann auch die Übergabe an uns durchgeführt werden.

Ein Baggerfahrer wollte beim Nachbarn etwas Erde ausheben und hat dabei das in der Erde versteckte Stromkabel des anderen Nachbarn erwischt. Dabei wurde ein Kurzschluss verursacht, der die Sicherung für das Wohngebiet auslöste.

Die Mitnetz kam nach ca. 30 Minuten und prüfte den Schaden. Die Lösung war recht einfach. Defektes Kabel abschneiden und das Ende wieder mit einer Muffe verschließen. Da der Mitnetzkollege solche Teile anscheinend nicht dabei hatte, dauerte es nochmal 30 Minuten, bis ein weiterer Mitarbeiter die Muffe brachte und das Kabel reparierte.

Anschließend war der Strom wieder da und die Übergabe mit Einweisung in die Heizungsanlage folgte. Für die Zeit bin ich kurz von Arbeit gekommen und danach wieder auf Arbeit gefahren.

Wir haben dann gleich das Aufheizprogramm für den Estrich eingestellt und dadurch erhöht sich die Temperatur der Heizungsanlage täglich um 5 Grad.

Gestern haben wir die restlichen 5 Außenlampen angebracht und getestet. Alles funktioniert ordnungsgemäß und damit haben wir auch im Dunkeln draußen Licht :)

Heute waren wir wieder im Haus und das Thermoter zeigte 26,8 Grad Innentemperatur an. Bei diesen Temperaturen haben wir alle Lautsprecheranschlussdosen angeschlossen und geprüft. Auch alle SAT-Kabel haben wir bereits für die SAT-Dosen vorbereitet und gleich mit einem TV-Gerät getestet. Damit können wir nun in allen Wohnräumen TV schauen.
11.01.2014
Die ersten Lampen sind dran
Heute haben wir die ersten beiden Lampen am Hauseingang angebracht. Einschalten können wir sie leider noch nicht, da hierfür noch kein Strom angeschlossen wurde. Dies erfolgt dann in der kommenden Woche und dann werden wir auch mal Bilder mit eingeschaltetem Licht hochladen.

Weiterhin haben wir im Haus überall dort, wo wir Netzwerk-, Sat- und Lautsprecherkabel verlegt hatten, eine Unterputzdose verbaut bzw. noch die dazugehörigen Löcher gebohrt. In den nächsten Tagen werden wir auch die entsprechenden Dosen einbauen.
09.01.2014
Baustrom Adé
Diese Woche war der Elektriker wieder im Hause und hat die Endmontage für die Steckdosen und Beleuchtung begonnen.

Gestern wurden auch die Stromzähler von der MitNetz GmbH geliefert und eingebaut und damit haben wir jetzt Strom im Haus.

Die ersten 3 Steckdosen wurden auch schon an das Stromnetz angeschlossen und können verwendet werden.

Auch die Heizungsanlage wurde schon angeklemmt. Hier muss nur noch die Heizungsfirma erscheinen und die Heizungsanlage in Betrieb nehmen. 
06.01.2014
Semmron Objektbau ist raus
Die Planung und Durchführung des Innenausbaus hatten wir an die Firma Semmron Objektbau vergeben.

Bereits am Anfang gab es einige Diskussionen über die Ausführung der Dämmung und Beplankung. Von Massa gab es nämlich eine Beschreibung, wie man was machen muss und daran wurde sich nicht gehalten.

Nach dem ersten klärenden Gespräch wurden die Arbeiten fortgeführt und für das Anbringen der Gipskartonplatten auch ein Profi herangeholt, der Ahnung hatte.

Dennoch konnte die Projektleitung von Semmron Objektbau nicht mit positiven Dingen punkten.

Zum Beispiel hat er sich seit Anfang Dezember nicht mehr gemeldet und rührt sich nicht.

Aufgrund dessen haben wir uns entschieden, der Firma den Rücken zu kehren und den weiteren Innenausbau mit einer Firma durchzuführen, welche etwas professioneller unterwegs ist.

Unser Fazit zu Semmron Objektbau: "Nicht zu empfehlen".
07.12.2013
Heizung, Strom, Briefkasten und Estrich sind da
In den letzten beiden Wochen ist wieder viel passiert. Die Mitnetz Strom GmbH hat unseren Hausanschlusskasten für den Strom und auch das Telekomkabel in das Haus gelegt.

Letzten Sonntag hat Andreas uns eine Stange mit Halterung für den Briefkasten einbetoniert. So dass wir jetzt auch schon Post an der neuen Adresse empfangen können. Heute haben wir schon die erste Werbezeitung herausgeholt.

Weiterhin hat die Heizungsfirma ihre Arbeiten abgeschlossen und damit liegt die Fußbodenheizung im Haus. Auch alle Sanitäranschlüsse sind vorhanden plus ein Außenwasserhahn.

Am Mittwoch wurde dann auch mit 2 Tagen Verspätung der Estrich geliefert und eingebaut. Nun muss dieser noch trocknen, bevor der Bodenbelag eingebracht werden kann. Ab Morgen können wir den Estrich auch erstmalig betreten.

Heute haben wir schon mal ins Haus geschaut und von der Haustür aus zwei Fotos gemacht. Darauf sieht man den Estrich sehr gut.

Da auch durch die Klempner viel Müll entstanden ist, haben wir wieder einen Müllcontainer bestellt und Donnerstag Abend noch schnell den ganzen Müll in den Container geworfen, bevor der große Sturm kam.

Heute haben wir dann noch die Haufen mit den Dachziegelresten in den Container entsorgt, so dass jetzt das Grundstück ringsherum frei von Müll ist.

Jetzt heisst es erstmal wieder etwas warten, bevor es weitergehen kann.

Als nächstes werden durch den Trockenbauer die Löcher für die verlegten Stromkabel gemacht und am 6. Januar kommt dann der Elektriker und bringt den richtigen Strom ins Haus.
30.11.2013
Einkaufen bei IKEA
Heute Morgen waren wir recht früh bei IKEA. Aufgrund des Samstages und der aktuellen Rabattaktion war es recht voll.

Wir sind schnurgeradeaus und direkt in den Küchenbereich gegangen. Dort war noch ein Planungscomputer frei und wir meldeten uns direkt an. Dann haben wir nochmal kurz alles geprüft und zwischendurch mal eine Verkäuferin gefragt, ob sie denn Zeit hätte. Sie war noch mit einer Küche beschäftigt.

Nach ca. 30 Minuten warten und besetzthalten des Planungsplatzes kam dann die nette Verkäuferin. Sie schaute sich unsere Planung an und hatte an einigen Stellen noch Verbesserungsvorschläge. Sie zeigte uns dann auch, wie die Küchenplatte in Echt ausschauen würde.

Nach ca. einer Stunde im Gespräch mit der Verkäuferin waren wir dann auch endlich soweit und konnten unsere vorgeplante Küche bestellen. Mit der aktuellen Rabattaktion konnten wir uns auf die gesamte Küche noch einmal 20% sichern.

Da wir unsere Küche bereits zu Hause vorgeplant hatten, gab es für jeden noch ein Essen und Getränk nach unserer Wahl im hauseigenen Restaurant.

Unten gibt es ein paar Bilder, wie die Küche ohne Elektrogeräte in etwa aussehen wird.
26.11.2013
Heizungs- und Sanitärarbeiten wurden begonnen
In den letzten 2 Wochen wurde der Trockenbau fertiggestellt und die Heizungs- und Sanitärarbeiten begonnen.

Im Bereich Trockenbau wurde im Bad die Duschwand gestellt und alle noch offenen Stellen verschlossen. Für die Sanitäranlagen wurden entsprechende Vorbauwände vorbereitet, welche morgen noch verkleidet werden.

Von den Klempnern wurde bereits der Wasseranschluss im Haus verbaut und die WC-Vorbauelemente angebracht. Weiterhin wurden in allen Räumen die Kanäle für die Be- und Entlüftung verlegt. Auch schon ein paar Abflüsse und Wasserleitungen liegen im Haus.
02.11.2013
Schon 2 Wochen Stillstand
Nun sind bereits 2 Wochen vergangen indem beim Innenausbau nichts mehr passiert ist. Erst diese Woche Montag sollte die Abnahme des Trockenbaus stattfinden, allerdings ist dazu noch einiges zu tun.

Der Termin dazu wurde auf kommende Woche verschoben, da der Trockenbauer bis zum Mittwoch fertig sein sollte. Wir hatten schon gemeint, dass dies recht sportlich sei.

Täglich haben wir im Haus geprüft, ob es Fortschritte gibt, allerdings ist nichts passiert. Ursprünglich sollte bis zum 16.10. der Trockenbau fertig sein. Da aber die Heizungsfirma etwas später kommt, konnte man sich etwas Zeit lassen. Nur langsam ist es ziemlich viel Zeit.

Schauen wir mal, ob es in der kommenden Woche wieder voran geht.
01.11.2013
Unser Blog hat jetzt eine Kommentarfunktion
Ab sofort könnt Ihr zu jedem Eintrag einen Kommentar hinterlassen. Klickt dazu einfach auf der linken Seite auf "Kommentare" oder auf den Titel eines Eintrages. Am Ende eines jeden Eintrages befindet sich das Kommentarfeld, welches auch ohne einen Account einen Kommentar zulässt.
31.10.2013
Der Wasseranschluss ist da
In den letzten 3 Tagen wurde der Wasseranschluss fertig gemacht. Zusätzlich wurde auch gleich die Hauswasserleitung an den Wasserzählerschacht angeschlossen und sobald der Wasserzähler da ist, könnte auch im Haus das Wasser fließen.
19.10.2013
Haus mit Nummer
Gestern erhielten wir per Post unsere Hausnummer aus Beton in der Farbe Anthrazit passend zur Haustür- und Fensterfarbe.

Diese wollten wir natürlich so schnell wie möglich am Haus anbringen, so dass zukünftige Lieferanten und Speditionen unser neues Heim auch finden.

Das Anbringen der Nummer an das Haus haben wir heute gleich erledigt.

Andreas hat währenddessen den Sockel für die Wärmepumpe im Hauswirtschaftsraum aus Beton gebaut. Damit können dann bald die Sanitär- und Heizungsbauer loslegen.
17.10.2013
Die Mainzelmännchen waren da
Am Mittwoch haben wir mal wieder einen Müllcontainer anliefern lassen, um den sich bisher angesammelten Müllberg bestehend aus Resten von Dämmwolle, Gipskarton, Folie und anderen Diversen Sachen entsorgen zu können.

Der Trockenbauer wollte dann auch gleich seinen entstandenen Müll direkt in den Container reinwerfen, so dass man die Reste nicht zweimal in die Hand nehmen muss.

Als wir am Abend wieder die fortgeschrittenen Arbeiten besichtigen wollten, haben wir festgestellt, dass der Müllcontainer bereits gefüllt und der Müllberg entsprechend verschwunden ist.

Da waren wohl die Mainzelmänchen am Werk :)
14.10.2013
Wände und Decken sind erkennbar
Im Erdgeschoss sind mittlerweile fast alle Wände vollständig geschlossen. Die Räume sind überall erkennbar. Im Obergeschoss werden noch die letzten Gipskartonplatten angebracht.
10.10.2013
Endlich ist das Gerüst weg
Heute wurde im Laufe des Tages das Gerüst abgebaut und nun schaut das Haus endlich wie ein Haus aus und nicht mehr wie eine Baustelle :)
07.10.2013
Der Putz ist drauf
Heute wurde endlich der weiße Edelputz auf die Außenwände gebracht. Sieht sehr schick aus. Nun kann endlich das Gerüst verschwinden.
05.10.2013
Gartenhäuschen fertig und Antennenmast auf dem Dach
Die letzten Tage wurde das Gartenhäuschen aufgebaut und gestrichen.

Am Dienstag half Andreas beim Aufbauen des Gartenhäuschen. Erst die Wände und dann das Dach. Für den Fußboden fehlten noch ein paar Balken.

Am Donnerstag haben wir die Dämmung für die Unterkante des Hauses weiter angebracht.

Am Freitag kauften wir Farbe für das Gartenhäuschen und haben die erste Lage aufgebracht.

Heute wurde die Dämmung fertiggestellt und der Fußboden des Gartenhäuschen von Andreas fertig gebaut.

Auch den Antennenmast haben wir bereits auf dem Dach angebracht, so dass wir morgen die Satellitenschüssel anbauen und testen können.
29.09.2013
Perimeterdämmung und Säulenfundament für das Gartenhäuschen
Heute waren wir auf der Baustelle um die Perimeterdämmung anzubringen. Das sind die Lilafarbenen Platten an der Bodenplatte unterhalb der Hauskante. Sie soll das Haus und die Bodenplatte gegen Witterungseinflüsse und der Erde schützen.

Gleich früh kam auch Andreas um das Säulenfundament für das Gartenhäuschen zubauen. Dabei wurde heute gleich die neue Schubkarre, sowie Spaten und Schaufel eingeweiht.
27.09.2013
Der Innenausbau geht voran
Die erste Zwischenabnahme für die Dämmung und Beplankung im Erdgeschoss hat heute morgen stattgefunden. So langsam sind die Räume zu erkennen und alles nimmt Gestalt an.
26.09.2013
Der Außenbau kann beginnen
Da ich letztens Geburtstag hatte, habe ich auf meinem Wunschzettel diverse Bauwerkzeuge gesetzt. Am Montag kam das letzte Geschenk per Post. Jedoch konnte ich erst heute das Paket abholen.

Nun können wir draußen loslegen und mit Schubkarre, Schaufel und Spaten sollte das Arbeiten recht leicht fallen ;)
24.09.2013
Die Treppe verbindet jetzt das EG mit dem DG
Heute kamen die Treppenbauer der Fa. Treppenbau Schön GmbH und bauten unsere neue Massivholztreppe ein, damit wir auch endlich vom Erdgeschoss in das Dachgeschoss ohne eine Leiter hinaufgehen können.

Innerhalb weniger Stunden wurde die Treppe eingebaut. Es wurde sehr akkurat herangegangen. Sogar den verursachten Müll hat die Firma wieder mitgenommen.
18.09.2013
Der Spitzboden hat einen Boden
Heute morgen war Norman ab ca. 10 Uhr auf der Baustelle um auf die Lieferung des Gartenhäuschens zu warten. Während der Wartezeit hat er die Lautsprecherkabel im Wohnzimmer verlegt.

Gegen 12:30 Uhr wurde dann das kleine Häuschen geliefert und erstmal an der Seite abgestellt und mit einer Plane abgedeckt.

Kurz nach 15 Uhr kam dann Andreas und auch Mario direkt von Arbeit auf die Baustelle. Danach ging es los zu OBI um Bretter für den Boden des Spitzbodens zu kaufen.

Wir haben 8 Packungen mit jeweils 6 Brettern mit einer Länge von 3 Metern. Preis pro Brett 4,47 EUR. Dann suchten wir noch ein paar Schrauben und einen Zimmermannshammer (Mario wollte einen haben).

Dann ging es an die Kasse. Hier wurde der Hammer gescannt, dann die Schrauben und ein Brett. Dann zählte die Verkäuferin die Packungen und tippte dies ein.

Zu zahlender Gesamtpreis: 58,54 EUR. Schnell bezahlt und ab weg :)
Ersparnis dieses Einkaufes rund 180 EUR.

Nachdem wir uns alle über diesen günstigen Einkauf gefreut haben, ging es zurück zum Haus und die Bretter wurden auf dem Spitzboden auf den Balken festgenagelt. Mit einem Abstand von ca. 1cm wurden so alle Bretter verbaut.

Und wieder ist etwas fertig geworden. Danke an Andreas für die Unterstützung. 
14.09.2013
Netzwerkverkabelung in Orange
Heute haben wir in Eigenleistung die Netzwerkverkabelung im Haus verlegt. Neben den Stromleitungen liegt jetzt auch die orangefarbenen Netzwerkkabel.

Morgen folgt dann noch die SAT-Verkabelung und die Vorbereitung für die Anlieferung des neuen Geräteschuppens.

PS: Wir haben Muskelkater in den Oberarmen vom gestrigen Dämmwolle ins Haus tragen ;)
13.09.2013
Dämmwolle, Regipsplatten und Dampfsperrfolie
Am heutigen Freitag, den 13. wurden 3 Lieferungen gebracht. Gleich früh um kurz nach 7 Uhr kam der erste Anruf, dass Dämmwolle da ist und abgeladen werden muss.

Wir waren noch gar nicht richtig aufgestanden und haben nur schnell geduscht und ab ging es zur Baustelle.

Dort haben wir dann erstmal die Dämmwolle vom LKW auf den Fußweg und der Einfahrt abgeladen.

Gegen 9 Uhr kamen dann auch Rita und Dietmar extra aus Dresden um dabei zu helfen, die ganzen Lieferungen auch ins Haus zu tragen.

Nach einer knappen Stunde hatten wir dann auch endlich alle Rollen der Dämmwolle im Haus. Es waren knapp 5 Paletten mit je 25 großen Rollen.

Später kam dann noch der LKW mit den Regipsplatten, welche erstmal nur im Bereich der Einfahrt abgestellt wurden und dort noch stehen.

Weiterhin wurde ein Abfallcontainer geliefert und so konnten wir den ganzen angefallen Bauabfall erstmal entsorgen.

Mario war mittlerweile auf Arbeit gefahren und da Norman's Chefin seinen Urlaub abgelehnt hat, musste auch er schon gegen Mittag wieder los auf Arbeit, obwohl noch eine letzte Lieferung fehlte.

Hier haben dann Rita und Dietmar auf die Lieferung gewartet und diese am Nachmittag entgegengenommen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für die Unterstützung.
11.09.2013
Die Elektrogrundinstallation wurde durchgeführt
Direkt am nächsten Tag nach der Hausstellung rückte auch schon das Team der Fa. Elektro Mantz an, um die Elektrogrundinstallation durchzuführen.

Vor Beginn der Arbeiten haben wir nochmal die Standorte und Anzahl der Steckdosen, Schalter und sonstigen Gerätschaften durchgesprochen.

Am Mittwoch Abend war auch schon alles fertig.
09.09.2013
Das Dach ist eingedeckt
Nach dem schönen Wochenende wurde heute endlich das Dach fertig eingedeckt. Am Morgen regnete es noch teilweise doch schon ab Mittag wurde es schöner und das Dach immer geschlossener.

Gegen 15:00 Uhr machte dann der Bautrupp Feierabend und verabschiedete sich. Kurz darauf kam dann der Bauleiter zur Hausabnahme.

Weiterhin wurde heute auch gleich der Wasserzählerschacht gesetzt und nochmal der Graben für das Stromkabel geöffnet, damit dieses nachgezogen werden konnte. Irgendwelche Blödmänner haben das rausschauende Ende von ca. 2m abgeschnitten um damit wohl etwas Geld zu bekommen.

Jetzt liegt aber alles unter der Erde.
05.09.2013
Das Haus ist dicht
Heute begann der Tag nicht ganz so früh und zwar erst um 6 Uhr. Gegen 7 Uhr waren wir auf der Baustelle und hatten den Kaffee vorbereitet, so dass die Bauarbeiter erstmal nach ihrer Ankunft einen Kaffee zu sich nehmen konnten.

Heute war die Aufgabe, dass Dach soweit Dicht zu bekommen, dass zumindest kein Regen mehr ins Haus kommen kann. Weiterhin wurde auch das Dachfenster eingebaut.

Gegen 16 Uhr wurde Feierabend gemacht, da die Bauarbeiter noch zum Firmensitz fahren müssen, da morgen ein Betriebsausflug bei Massa stattfindet.

Die komplette Dacheindeckung wird am kommenden Montag durchgeführt.

Fast hätt ich es vergessen: Seit heute morgen haben wir auch einen Baustromkasten stehen, welchen wir uns mit unseren zukünftigen Nachbarn teilen.
04.09.2013
Das Haus steht und der Richtkranz hängt
Der Tag begann heute morgen bereits um 5 Uhr als der Wecker klingelte. Es hieß aufstehen, schnell Kaffee ansetzen, Duschen, Zähneputzen, Frühstücken, noch eine Kanne Kaffee ansetzen und umfüllen in die Thermo-Pumpkanne.

Um 5:45 Uhr machten wir uns mit dem vollgepackten Auto auf dem Weg zum Grundstück, so dass wir pünktlich um 6 Uhr vor Ort sein konnten.

Wir waren die ersten und schon kurz darauf kamen die ersten Massa-Bauarbeiter. Nachdem alle Massa-Bauarbeiter da waren ging es auch schon sofort los. Die Bodenplatte wurde abgedeckt, diverse Markierungen gesetzt und Löcher für die Wandhalterung gebohrt.

Dann ging es Schlag auf Schlag und die Wände des Erdgeschosses standen. Anschließend wurde die Zwischendecke eingebaut. Zwischendurch gab es belegte Brötchen und Kaffee für alle.

Die Zwischendecke zog sich sehr lang hin, da hier sehr viel zu tun war. Danach ging es weiter mit dem Obergeschoss und anschließend dem Dachstuhl. Nach einer kurzen Mittagspause mit Bockwürstchen wurde bis ca. 18 Uhr der Dachstuhl aufgebaut und zu allerletzt der Richtkranz aufgehangen.

Für heute sind wir auch ziemlich fertig und morgen geht es dann weiter.
03.09.2013
Der LKW mit dem Erdgeschoss ist da
Heute waren wir am Grundstück und haben uns mit den Verantwortlichen für Strom und Wasser getroffen, um alles wegen der Anschlüsse abzuklären.

Nachdem wir gerade wieder nach Hause fahren wollten, kam plötzlich der LKW mit einem Teil unseres neuen Zuhause - mit dem Ergeschoss.

Etwas später wurde auch das Stromaggregat für die morgige Stromversorgung geliefert.

Weiterhin waren wir heute noch unterwegs und haben Kaffee, Milch usw. besorgt, damit morgen auch alles Reibungslos laufen kann.
23.08.2013
Abwasser- und Regenwasserrohre wurden verlegt
Heute waren wir mal wieder auf der Baustelle und haben geschaut, wie weit der Tiefbau ist. Denn geplant war für diese Woche die Verlegung der Abwasser- und Regenwasserrohre plus Anschluss der Regenwasserzysterne. Weiterhin sollten die Leerrohre für Strom, Trinkwasser und Telekom verlegt werden.

Anhand der Fotos kann man erkennen, dass alles zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt wurde. Das Stromkabel wurde bereits durch das Leerrohr gezogen, für die Telekom liegt ein Strick zum Durchziehen bereit. Auch das Umfeld wurde noch einmal aufgeräumt und begradigt.

Großes Lob an Herrn Freimuth und seiner Firma MF Dienstleistung und Transport. Wir können ihn auf jedenfall weiter empfehlen.
06.08.2013
Abnahme der Bodenplatte
Heute war der Bauleiter da und hat mit dem Bodenplattenbauer die Bodenplatte vermessen und geprüft, dass alles in Ordnung ist.

Da alles in Ordnung war, bis auf eine kleine Delle, welche noch weggeschliffen wird, konnte die Bodenplatte durch uns abgenommen werden.

Weiterhin haben wir gleich besprochen, wo am 04.09. der Kran für die Hausaufstellung steht, wo die Dachziegel abgestellt werden und woher der Strom und das Wasser kommt.
01.08.2013
Das Haus kommt!!!
Wir haben heute den Stelltermin für das Haus mitgeteilt bekommen.

Das Haus kommt am 04.09.2013 ab 06:00 Uhr morgens sofern nicht aufgrund schlechter Witterung (Kälte/Sturm) der Termin verschoben werden muss.
01.08.2013
Bewässerung der Bodenplatte
Wir sind gerade Heim vom Bewässern der Bodenplatte. Aufgrund der Hitze ist es ratsam, öfters die Bodenplatte zu bewässern, damit diese nicht zu schnell trocknet und sich Risse bilden.

Dazu waren wir heute bei Obi und haben einen 25 Meter Schlauch, diverse Steckverbinder und eine Sprühpistole gekauft. Anschließend ging es direkt zum Grundstück.

Dort haben wir dann das ausgeliehene Standrohr der KWL auf einen Hydranten geschraubt und die Bodenplatte bewässert. Weiterhin haben wir dann noch ca. 5.000 Liter Wasser in die Zysterne gelassen, damit wir auch die nächsten Tage bewässern können und auch Bauwasser haben. Damit sparen wir uns die weiteren Ausleihgebühren für das Standrohr.
31.07.2013
Die Bodenplatte ist fertig
So wie wir gestern gestaunt haben, dass bereits die Rohre für die Bodenplatte verlegt wurden, so staunten wir heute nicht schlecht, dass die Bodenplatte bereits gegossen wurde. Usprünglich war das Gießen der Bodenplatte für morgen angekündigt. Zum Glück haben wir bereits heute morgen Fotos von der Bewehrung gemacht und nun kann das Haus kommen :)
30.07.2013
Die ersten Rohre sind verlegt
Die Firma Glatthaar hat bereits die ersten Rohre für die Zuleitungen der Medienanschlüsse und auch für das Abwasser verlegt.
24.07.2013
Bodenplattenfundament und Fundamenterder
Heute wurde das Fundament für die Bodenplatte mit F1 Kies und Flies gebaut und auch gleich ein Fundamenterder verlegt.
23.07.2013
Baustraße, Zysterne und Aushub
Heute wurde die Baustraße für die Betonpumpe und auch den späteren Stellplatz für das Auto gebaut. Weiterhin wurde die Regenwasserzysterne verbaut und der Aushub für den Unterbau der Bodenplatte ausgeführt.
22.07.2013
Weg mit dem Gestrüpp
Heute wurde das Grundstück erstmal abgezogen und das ganze Gestrüpp entfernt. Dabei waren Hagebuttesträucher und ein kleiner Walnussbaum.
21.07.2013
Letzte Fotos vor Baubeginn
Heute haben wir noch einmal Fotos vom Grundstück geschossen, bevor es morgen mit den ersten Bauarbeiten losgeht.
20.07.2013
Tiefbaugespräch und nette Nachbarn
Heute waren wir am Grundstück und haben uns mit dem Tiefbauer getroffen. Hier sind wir nochmal alles durchgegangen, wo die Bodenplatte und die Zysterne hin soll. Auch dass das Grundstück vorher noch einmal abgezogen wird, um so einiges an Gestrüpp und kleine Bäumchen wegzubekommen.

Weiterhin benötigen wir bis zum 30.07.2013 Baustrom für die Bodenplattenleger. Aufgrund der kürze der Zeit und auch die Entfernung bis zum nächsten Anschlusskasten ist das fast unmöglich noch hinzubekommen.

Wir haben kurzerhand einen unserer Nachbarn gefragt, ob wir unseren Baustromkasten an dessen Hausanschluss anschließen lassen dürfen.

Es kam noch viel besser. Wir dürfen den Strom direkt von seinem Baustromkasten nutzen und zahlen dann unseren Verbrauch. Damit sparen wir den Baustromkasten und die Gebühren für die Anmeldung und den Anschluss an das öffentliche Stromnetz.

Am Montag Abend werden dann die ersten Fotos kommen, die den Anfang des Tiefbaus zeigen.

17.07.2013
Die Bodenplatte kommt
Heute haben sich die Anrufe überschlagen.

Die Firma Glatthaar rief heute an, dass sie gern die Bodenplatte noch diesen Monat gießen möchte. Dazu gab es jetzt verschiedene Termine.

Wir müssen nur noch den Termin mit unserem Tiefbauer abklären, wobei der bereits angedachte Tiefbauer den Termin nicht schafft und ca. 3 bis 4 Wochen Vorlauf möchte. Solange wollen wir nicht warten und haben kurzerhand einen anderen Tiefbauer beauftragt.

Am kommenden Montag, den 22.07.2013, kommt das Vermessungsbüro und steckt das Grundstück ab.

Anschließend kann der Tiefbauer mit dem Aushub beginnen und das Fundament für die Bodenplatte vorbereiten.

Und am Mittwoch, den 31.07.2013 wird dann die Bodenplatte gegossen.
15.06.2013
Die Baugenehmigung ist da
Heute haben wir die Baugenehmigung von der Post abgeholt. Alles wurde wie geplant genehmigt und jetzt kann es los gehen.

Auch die Hausnummer wurde bestätigt.
17.05.2013
Grundstück wurde bezahlt
Heute kam per Post die schrifttliche Bestätigung, dass die Bank das Grundstück bezahlt hat. Damit gehört es jetzt entgültig uns bzw. auch der Bank ;)

Bei unserem letzten Besuch des Grundstücks sieht man auch, dass es bereits langsam grün wird und zuwuchert. Wird Zeit, dass da ein Haus hinkommt.
06.05.2013
Kaufpreisfälligkeitsmitteilung
Nachdem am Samstag ein Zettel von der Post im Briefkasten lag, auf dem die Nichtzustellung eines Einschreibens mitgeteilt wurde, weil wir nicht zu Hause waren, war heute Morgen Mario auf der Post um den Brief abzuholen.

Nach dem Öffnen stellten wir fest, dass es sich um die langersehnte Kaufpreisfälligkeitsmitteilung des Notar für das Grundstück handelt.

Jetzt können wir das Grundstück bezahlen und dann gehört es wirklich uns und wir können auf dem Grundstück tun und lassen was wir möchten :)
09.04.2013
Nummer 10
Heute kam ein Schreiben vom Oberbürgermeister der Stadt Leipzig bzw. dem Amt für Statistik und Wahlen.

Uns wurde eine vorläufige Hausnummer mitgeteilt und zukünftig wird unsere Anschrift dann so lauten:

Thomas-Müntzer-Straße 10
04207 Leipzig

08.04.2013
Bemusterung
Gestern Abend sind wir nach Hückelhoven zur Bemusterung gefahren. Massa hatte uns eingeladen, um im Bemusterungszentrum das Material für Innen und Außen auszusuchen. Damit es nicht so stressig wird, wurde für uns ein Zimmer in einem Hotel gebucht und so konnten wir einen Tag anreisen und am nächsten Morgen zur Bemusterung gehen.

Heute waren wir seit um 7 Uhr auf den Beinen um dann ab ca. 8 Uhr durch das Bemusterungszentrum zu gehen und uns alles anzuschauen.

Hier haben wir uns die Dachziegel, Außen- und Innentüren, Laminat, Fliesen und vieles mehr ausgesucht. Zwischendurch gab es noch belegte Brötchen und gegen Mittag sind wir wieder nach Hause gefahren.
25.02.2013
Wir bauen mit Massa-Haus
Das Haus haben wir uns bei Massa-Haus ausgesucht und zusammen mit Massa-Haus wird noch dieses Jahr auf unserem neuen Grundstück ein schmuckes Gebäude stehen.

Das Werbeschild von Massa-Haus wurde auch schon aufgestellt (der Bagger gehört nicht dazu) und hier gibt es noch mehr Infos zur Hausbaufirma: www.massa-haus.de
23.02.2013
Küchenplanung mit IKEA
Die letzten Tage haben wir versucht, die Küche mit Hilfe des IKEA 3D Küchenplaners zu planen. Dabei sind verschiedene Varianten herausgekommen.

Zum Beispiel gab es die Idee eine L-Küche zu planen, welche jedoch aufgrund der gewünschten Kücheninsel und daraus resultierendem wenigen Platz erstmal beiseite gelegt wurde.

Wir haben uns jetzt für eine Einseitige an der hinteren Wand stehenden Küche mit großer Kücheninsel davor geplant. Unten ist ein Bild der geplanten Küche.
14.02.2013
Architektentermin
Heute hatten wir unseren Termin mit dem Architekten. Hier planten wir unsere Änderungen und Wünsche in das Grundstück und im Haus ein.

Zum Beispiel wollten wir etwas mehr Fenster, einen größeren Zugang zur Terasse und an anderer Stelle eine Verschiebung der Wand.

Auf den Bildern der beiden Etagengrundrisse kann man die derzeitige Planung bereits sehen.
11.02.2013
Wir haben das Grundstück
Heute waren wir beim Notar und haben den Kaufvertrag für das Grundstück unterschrieben.

Im grundegenommen gehört es jetzt uns, aber wir müssen jetzt noch auf das Schreiben des Notars warten und dann ist es wirklich unser Grundstück.

Hier ist der Kurzlink zu Google-Maps: http://goo.gl/maps/PrrWx
24.01.2013
Die Finanzierung steht
Heute haben wir die Finanzierung unterschrieben und genehmigt bekommen. Jetzt kann es los gehen.
Als nächstes wird das Grundstück erworben und mit dem Architekten der Bauantrag vorbereitet.
23.11.2012
So soll das zukünftige Haus aussehen
Wir haben uns so einige Häuser angeschaut und Dieses hat uns gefallen.
Im letzten Jahr haben wir einen Brunnen gebaut. Nun sah das aber noch nicht so schön aus. Also haben wir uns gedacht, dass wir noch ein Dach darüber bauen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit einem kleinen Holzeimer und nächtlicher Beleuchtung schaut er nun wie ein alter Ziehbrunnen aus.


Wie in unserem letzten Post schon geschrieben, kam Ende Juli auch das Holz für unseren Carport. Nachdem wir Anfang August noch im Urlaub waren, begannen wir nach der Rückkehr direkt mit dem Bau des Carports.

Die ersten Balken waren recht schnell verarbeitet und das Grundgerüst stand. Anschließend wurde der Caport mit einem Schuppen versehen, so das es nun auch eine Lagermöglichkeit für Werkzeug und Autozubehör gibt.

Innerhalb von 2 Wochen waren alle Holzarbeiten abgeschlossen und das Streichen begann. Erst alles einmal grundieren und anschließend zweimal mit Weiß überstreichen. Da diese Arbeit meistens nur am Wochenende und bei trockenem Wetter möglich war, zog sich dieses ein Weilchen hin.

Dann wurde auch das Dach geliefert und konnte montiert werden. Hier entschieden wir uns für Trapezblech. Es ist recht stabil und hält Hagel stand, so dass die Fahrzeuge gut geschützt sind.

Für die Seitenwände haben wir Fertigzaunteile gekauft und mussten diese nur dazwischen montieren. Die Maße zwischen den Balken wurden extra darauf ausgerichtet.

Norman hat dann noch die Stromverkabelung durchgeführt, so dass wir Licht innen und außen und auch Steckdosen haben.

Gestern wurden noch die Innenwände des Carports mit OSB-Platten verkleidet. Nun können die Umräumarbeiten beginnen und wir haben wieder mehr Platz im Gartenhäusschen für die Gartengeräte.


Wir haben es endlich geschafft den Grillplatz fertig zu bekommen. Ende Juli kam eine große Lieferung mit Holz für unseren Grillplatz und auch den zukünftigen Carport.

Nun konnten wir den Grillplatz endlich fertigstellen. Zuerst wurden die Seiten geschlossen und in den letzten Tagen das durchsichtige Dach montiert.

Nun kann endlich trocken und windgeschützt gefeiert und gegrillt werden.


Es war diese Woche unser erster Urlaub direkt nach Ostern. Das Wetter war Durchwachsen mit einigen sonnigen Stunden.

Diese Zeit nutzten wir, um ein Hochbeet zu bauen und zu bepflanzen. Was daraus geworden ist, sieht man auf den Bildern.

Das Hochbeet ist von den Steinen her, an den Brunnen angelehnt, so dass es etwas einheitlich ausschaut. Im Beet selbst ist eine kleine Minibewässerung verlegt, so dass nur der Schlauch angeschlossen werden muss und alles ordentlich bewässert wird.


...mit dem weiteren Verschönern und auch Fertigstellen von unserem Außengelände.

Als erstes haben wir die Bäumchen vor unserem Haus einmal ausgetauscht, da die Tanne und die japanische Zierkirsche uns nicht so gefallen, wie anfangs gedacht. Beide Pflanzen haben einen anderen Platz auf unserem Grundstück bekommen.

Vor dem Haus stehen nun zwei kleine hochstämmige Bäumchen. Im hinteren Gartenbereich neben der Gartenhütte fanden wir auch Platz für einen japanischen Ahorn.

Weiterhin bauen wir derzeit eine kleine Mauer um die Terrasse, um zu verhindern, dass der Rasen bzw. auch das Unkraut in die Blumen hineinwachsen. Gleichzeitig sieht dadurch die Terrasse auch schöner und hochwertiger aus.

Auf den Bildern im Hintergrund sieht man auch die fertige Gartensauna. Hier haben wir dieses Jahr bereits ein ordentliches Dach mit Schindeln drauf gebracht.


Seit längeren hatten wir den Wunsch eine Gartensauna zu besitzen und nutzen zu können. Nun endlich hat es geklappt und wir haben uns eine Gartensauna ohne Ofen, also nur das Häusschen, bestellt.

Nach 5 Wochen warten kam dann endlich die Gartensauna in Einzelteilen auf einer Palette. Den zukünftigen Ort hatten wir bereits mit Betonplatten und Stromversorgung vorbereitet. Über den Sommer stand darauf der Pool und somit wurde die Festigkeit bereits ausreichend getestet.

Nach dem Öffnen des Paketes mussten erstmal alle Teile in den Garten gebracht werden, da das Erste benötigte Teil ganz unten verpackt war.

Nach 2 Tagen Aufbau stand dann das Gartenhäusschen. Als nächstes mussten noch einige Hölzer nachgeschliffen werden, da diese nicht ganz in Ordnung waren. Eine Reklamation brachte uns 20% nachträglichen Preisnachlass.

Den Ofen haben wir mit einer externen Steuerung bei Amazon bestellt. Nach etwa einer weiteren Woche waren dann in der Gartensauna alle notwendigen Innenarbeiten am Holz erledigt und auch die Stromleitungen verlegt.

Heute haben wir noch die Dachpappe aufs Dach gebracht und am Abend wird das erste Mal sauniert.


Diese Woche vor dem Einheitsfeiertag hatten wir Urlaub und wollten diese Zeit nutzen, um unseren KFZ-Stellplatz zu pflastern. Die Vorarbeiten waren ja bereits abgeschlossen, sowie der Pflasterkies und die Steine geliefert.

Die erste Palette Steine hatten wir bereits verlegt, so wie wir es uns dachten, allerdings hat uns es irgendwie nicht gefallen. Also riefen wir Andreas (Normans Bruder) an und fragten, ob er Zeit hätte, sich das Ganze mal anzuschauen, ob es so richtig ist.

Er kam dann auch gleich einen Tag später und meinte, dass man es so lieber nicht lassen sollte. Soll doch gut aussehen ;) Also kam er dann mit Hölzer und Bretter, um den Pflasterkies ordentlich abzuziehen und so eine ordentliche Grundlage für die Steine zu bekommen.

Er fing dann auch gleich mit legen an und nahm dabei die zuvor verlegten Steine wieder weg. Wir brachten ihm dabei immer wieder die Steine und so ging es Hand in Hand.

Heute war er wieder da und es ging weiter voran. Wir sind zwar noch nicht fertig geworden, aber ein ganzes Stück weiter. Zumindest ist mehr als die Hälfte erledigt.

Leider fehlt noch etwas Pflasterkies, da doch mehr verbraucht wurde, als zuvor berechnet. Es geht dann an einem der nächsten Wochenenden weiter. In der Woche über werden zuvor schon von uns selbst die Steine geschnitten und Lücken aufgefüllt.


Während der KFZ-Stellplatz noch am Bauen ist, haben wir zwischendurch einen Brunnen gebaut. Er ist zwar noch nicht ganz fertig, denn ein paar Lücken müssen noch gestopft und ein Dach gebaut werden.

Durch den Brunnen wird die dort befindliche Zysterne zum Einen geschützt und zum Anderen versteckt, da der Brunnen doch ansehnlicher ist, als eine Betonplatte.


In den letzten Tagen haben wir weiter am KFZ-Stellplatz gearbeitet. Da auch unser Urlaub begonnen hat und das Wetter super ist, hatten wir viel Zeit, um knapp 20 Tonnen Schotter zu verteilen und mit einer gemieteten Rüttelplatte zu verdichten.

Da die beiden LKW-Ladungen nicht ganz gereicht haben, mussten wir einmal selbst mit dem Autoanhänger Schotter abholen.

Beim Liefern der zweiten LKW-Ladung durfte der LKW gleich mal die Festigkeit prüfen, indem er auf den ersten Teil des Stellplatzes gefahren ist, um die Ladung recht weit hinten abzukippen. Test bestanden :)

Das letzte Foto zeigt die Handflächen nach den 20 Tonnen Schotter verteilen.


Am 18. Mai haben wir mit den Arbeiten an unserem zukünftigen KFZ-Stellplatz begonnen. Norman hatte an diesem Tage Urlaub, um früh morgens den bestellten Bagger in Empfang zu nehmen.

Der Tag fing gut an: Bagger einige Tage vorher per Telefon bestellt. Der Anbieter wollte nichts schriftlich bestätigen. Nun gut dachte ich, wird schon klappen. Später versuchte ich den Vermieter des Baggers telefonisch zu erreichen, leider ohne Erfolg. Also per Email schnell noch einen Grabenräumer bestellt.

Nun kam früh morgens rechtzeitig und überpünktlich der bestellte Bagger mit Baucontainer für den Erdaushub. Als ich die Lieferung genau betrachtete, fehlte der bestellte Grabenräumer. Ich fragte danach und erhielt nur eine dumme Antwort. Als ich dann fragte, ob man den noch liefern könnte, kam direkt "Nein" als Antwort.

Ich sagte aus Jux "Da können Sie aber wieder abfahren." Ich traute meinen Augen nicht, der Typ und seine Frau packten ohne ein Wort wieder alles zusammen und sind nach kurzen Diskussionen wieder gefahren mitsamt dem bagger.

Nun ja, dachte ich. Super. Aber es gibt ja noch Zeppelin Rental. Dort hatten wir zur Hausstellung schon das Stromaggregat bestellt. Kurz angerufen und die Rückmeldung erhalten, dass noch ein Bagger vorhanden ist. Er wird gegen 9:30 Uhr geliefert. Und er war pünktlich da.

Andreas war auch schon da und dann ging es los mit dem ausbaggern der Stellfläche. Ca. 20 Tonnen Aushub wurde entfernt. Der erste Teil wurde direkt in einen Container mit dem Bagger geschafft. Tage später haben wir den Rest des Erdhaufens in 2 weitere Container mit Eimern und Schubkarre geschafft.

Beim Ausbaggern haben wir gleich noch eine Regenabwasserleitung und ein Stromkabel für den Anschluss des geplanten Carports verlegt. Mario hat sich auch einmal am Baggern versucht ;)

Nachdem dann die ganze Erde endlich weg war, haben wir mit dem Setzen der Randsteine und H-Anker begonnen und sind heute damit fertig geworden. Das Ergebnis kann man den Bildern entnehmen.

Als nächstes werden die H-Anker auf der linken Seite am Haus gesetzt und der Unterbau für die Stellfläche zum Pflastern fertiggestellt.


Nachdem wir im letzten Blog-Eintrag geschrieben haben, dass der Frühling kommen kann und wir diverse Pflanzen gesetzt und Rasen gesät haben, können wir nun berichten, dass der Frühling Einzug gehalten hat.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, sind alle Pflanzen entlang der Terrasse und dem Wäscheplatz sehr schön gedeiht. Damit diese super gut wachsen, ist zwischen den Pflanzen ein kleiner Tropfschlauch verlegt, welcher einmal morgens und einmal abends die Pflanzen mit ein bisschen Wasser versorgt.

Gleiches gilt für den Rasen und die Pflanzen um den Wäscheplatz. Hier sorgt die unterirdisch verlegte Bewässerung für zweimal täglich Wasser. Alles wird durch einen kleinen Bewässerungscomputer automatisch mit Wasser versorgt, sofern es nicht regnet.

Als nächstes bauen wir gerade an einer Fläche, welche demnächst als Standplatz für unseren Pool herhalten soll und Ende des Sommers soll darauf die Gartensauna gestellt werden. Ein paar günstige Terrassenplatten dienen hier als Fundament. Da die Erde verdammt hart ist und der Bagger zu tun hatte, um überhaupt etwas abkratzen zu können, sind die Platten völlig ausreichend.

Achja, apropo Bagger. Hierzu später mehr.

Am Haus haben wir dann noch alle Lampen ausgetauscht, da die anderen uns einfach nicht mehr gefallen haben. Hier war das Plastik zu sehr vergilbt und teilweise stand das Wasser in den Lampen. Sie waren halt günstig ;)


Nachdem nun endlich die gesamte Erde verteilt ist, haben wir um die Terrasse herum noch viele verschiedene Pflanzen gesetzt, welche hoffentlich bald anfangen zu wachsen und zu blühen.

Für die gemütlichen lauen Sommerabende ist nun auch das passende Möbeliar gekommen. Eine schöne Lounge aus Polyrattan mit dicken Polstern.

Beim neu angelegten Rasen auf dem Wäscheplatz haben wir noch einen Zaun mit Tor gesetzt. Damit ist das gesamte Grundstück ringsherum geschlossen und damit kann auch ein Hund kommen :)


Das Gartenhäuschen war seit Hausstellung dabei und seit dem immer der Witterung ausgesetzt. Nach knapp 2,5 Jahren lösten sich oben die Dachlatten, welche die Dachpappe an den Seiten festhielten. Bei genauerem Betrachten waren diese bereits sehr mitgenommen.

Außerdem tropfte das Wasser noch immer direkt am Dach herunter und damit auch auf die neu angelegte Rasenfläche. Um dies zu verhindern brachten wir endlich eine Regenrinne an, sowie ringsherum Bleche als Traufschutz.

Nachdem die Regenrinne und Bleche fertig waren, kam anschließend noch rote Dachschindeln aufs Dach, direkt auf die Dachpappe. Damit ist das Gartenhäuschen vor Wind und Wasser super geschützt und wird damit sicher noch einige Jährchen halten.


Wir sind nun zwei Jahre im Haus und noch ist bei den Außenanlagen einiges zu tun. Da wir gerade vor Ostern eine Woche Urlaub haben, hatten wir bereits anfang März geplant, den Wäscheplatz fertig zu machen.

Los ging es mit der Lieferung von 14 cbm Rasentragschicht. Einer fertigen Mischung aus Muttererde und Sand, speziell für die Rasenansaat.

Bevor allerdings die Erde verteilt werden konnte, musste das bereits im letzten Jahr geplante Spalier gebaut werden. Die H-Anker hatten wir bereits im September gesetzt.

Wir haben uns den Anhänger von den Eltern ausgeliehen und bei unserem Baumarkt des Vertrauens passende Pfosten, Latten und Farbe erworben. Diese wurden erst gestrichen und dann entsprechend als Spalier verbaut.

Nach dem das Spalier stand, wurde die erste Schicht Erde verteilt und verdichtet. Auch eine kleine Beregnungsanlage wurde mit in die Erde gebracht.

Zwischendurch holten wir dann die Pflanzsteine für die Umrandung und passende Kräuter und Pflanzen zur Dekoration. 

Heute haben wir dann noch die passenden Kletterpflanzen am Spalier gesetzt und die letzte Schicht der Erde verteilt, sowie den Rasensamen verteilt.

Allerdings ist noch ca. 5 bis 6 cbm Erde vorhanden. Diese wird dann um die Terasse herum verteilt, um auch dort etwas Grün anzupflanzen.


In den letzten Tagen haben wir weiter an unserem Grillplatz gearbeitet. Zuvor war nur die Bodenfläche fertiggestellt wurden und nun kam das Holzgestell für das zukünftige Dach.

Das Holz wurde über einen Holzlieferanten bestellt und dann entsprechend durch uns zugesägt. Anschließend wurden erst die Stützen gestellt, dann die beiden Querbalken vorn und hinten und dann die Zwischenbalken. Zum Schluss folgten noch die Schrägbalken, damit das ganze Gestell stabiler wird.

Nachdem alles stand wurde das Holz mit einer Schutzlasur gestrichen. Nach ein paar Tagen Trocknungszeit wurden dann die Stromleitungen für die Beleuchtung und zusätzliche Steckdosen angebaut und getestet.

Und ganz zum Schluss, also heute, wurden die antik aussehenden Außenlampen und der farbige Lichtschlauch angebaut und in Betrieb genommen.

Im kommenden Frühjahr wird dann noch das Dach draufgebaut und zwei Seitenwände verschlossen.



Im April begann das Projekt Grillplatz. Ziel dieses Projektes ist eine selbstgebaute 4x4 Meter große Fläche, welche später auch überdacht und teilweise seitlich geschlossen werden soll.

Es begann mit dem Entfernen des Unkrauts und dem Ausheben einer ca. 4x4 Meter Fläche. Hierbei gab es ungeahnte Schwierigkeiten. Der Boden ist so hart, dass man mit Spaten nichts ausrichten konnte.

Wir versuchten es mit einer Motorhacke, aber auch ohne Erfolg. Im Gegenteil, die Motorhacke gab eher den Geist auf, obwohl es das größte Model eines Herstellers war.

Nach vielen langen Abenden mit Spitzhacke und Schaufel war es dann doch endlich  geschafft.

Es dauerte dann wieder eine Weile bis die Borden geliefert wurden. Doch dann konnten wir diese verbauen. Wie sich zeigte, haben wir auch alles im Winkel gebaut, da die Rückseite zufällig auch genau passte ;).

Nachdem die Borden gesetzt waren, füllten wir die Fläche wieder mit den restlichen Split von der Terrasse auf und mit Hilfe einer Rüttelplatte wurde alles fest verrüttelt.

Nun konnte der feine Split eingebracht werden und die ersten Platten verlegt werden. Leider reichten die Platten nicht mehr, weil wir mehr Platten bei der Terrasse und der Fläche vor dem Gartenhaus benötigten.

Wir bestellten einfach die Platten noch einmal nach und konnten damit die gesamte Fläche fertigstellen.

Gestern hatten wir dann noch die beiden Bänke und den Tisch erworben und somit ist der Grillplatz, zumindest ohne Dach, fertig.


Im Juli hatten wir 3 Wochen Urlaub. Davon haben wir eine Woche gefaulenzt, die zweite Woche haben wir getrennt verbracht, da Norman auf Seminar war und in der dritten Woche haben wir angefangen den Zaun zu setzen.

Am Anfang haben wir nur ein Zaunsfeld gesetzt, einen Tag später schon zwei gleichzeitig und am dritten Tag gleich mal drei Zaunsfelder. Dabei haben wir festgestellt, dass zwei Zaunsfelder gleichzeitig ideal sind und man hier auch genügend Stabilität bekommt.

Nach der dritten Urlaubswoche hatten wir dann schon die ersten 20 Meter fertig. Danach haben wir dann immer nach Feierabend und bei gutem Wetter immer mal zwei Felder gesetzt. Nach 14 Tagen waren wir dann endlich am Ziel und der Zaun stand. 


Nun können wir auch hinterm Haus auf einem Weg zur Terrasse gehen. Vor unserer Gartenhütte haben wir ebenfalls noch Platten verlegen lassen. So kann man relativ sauber die Materialien in die Gartenhütte bringen und auch herausholen.

Für unseren zukünftigen Zaun haben wir gleich noch das Tor setzen lassen. So haben wir einen ordentlichen Anfang, wenn wir dann den Zaun selbst setzen.


Heute wurden die Platten für die Terrasse vergelegt. Damit ist die Terrasse begehbar und fertig.

Die Steine für den Spritzschutz um das Haus wurden auch geliefert und verbaut.

Jetzt ist nur noch der Weg hinterm Haus offen. Dies wird dann im Juni gemacht.


Heute wurde an der Terrasse weitergearbeitet und der gesammte Split in die Terrasse gefüllt. Damit ist der Unterbau fertig und die Platten können gelegt werden. Auch die ersten Stufen wurden angefangen.


Heute wurde der Weg am Hauseingang vervollständigt und ist nun endlich in seiner Endform fertig.

Auch bei der Terrasse wurde weitergearbeitet und die ersten Borden wurden gesetzt, so dass die Konturen erkennbar sind.

Gleichzeitig wurden um das Haus die Borden als Spritzschutz gesetzt.


Zusätzlich zum Terrassenbau haben wir auch noch die Fertigstellung der Wege beauftragt und für das vorbereitete Loch sollte ein Graben für zwei Stromkabel ausgebaggert werden.


Morgen geht es los mit dem Terrassenbau. Da wir noch einiges vorhaben, was nicht direkt beauftragt ist, aber mitgemacht werden soll, mussten wir noch einiges vorbereiten.

Dazu gehört ein Loch gegraben und das Öffnen der Rohre, welche vom Hauswirtschaftsraum nach draußen führen, um weitere Stromkabel für die zukünftigen Außenanlagen verlegen zu können.

Auf den Fotos sieht man auch noch einmal, wie es aktuell ausschaut.


Jetzt wohnen wir bereits über ein Jahr im Haus und haben den ersten Winter und das erste Weihnachten im Haus verbracht.

Die Heizungsanlage hat durchgängig funktioniert und damit war es immer schön angenehm warm und kuschelig.

Leider haben wir feststellen müssen, dass überall im Haus dann doch noch einige Steckdosen fehlen und somit wurden diese im Frühjahr nachgerüstet. Nun sind alle notwendigen Stellen mit Strom versorgt.

Auch im Außenbereich hat sich bereits etwas getan. Für Sport und Fitness haben wir ein Reck im Gartenbereich errichtet. Damit lassen sich verschiedene Übungen wie Pull-Ups (Klimmzüge), Hüftaufschwung, etc. trainieren.

Weiterhin haben wir einen knapp 6 Meter hohen Flaggenmast errichtet, an dem wir saisonale und zu Anlässen passende Flaggen hissen können.

Aktuell arbeiten wir am Bau eines Grillplatzes, welcher mit Terrassenplatten belegt und überdacht werden soll, so dass man beim Grillen im Trockenen sitzen kann.

Auch die Terrassse mit den letzten Wegen um das Haus ist bereits beauftragt. Hier warten wir nur noch auf den Ausführungstermin der Baufirma.

Ganz frisch ist die Stellung des Zaunes zwischen unserem Grundstück und dem des Nachbarn. Damit ist der erste Teil des Zaunes gesetzt. Die weitere Umzäunung werden wir dann selbst in Handarbeit erledigen.


Jetzt wohnen wir bereits ein halbes Jahr im neuen Haus und es lebt sich sehr sehr gut. Der Rasen vor dem Haus musste nun schon mehrfach gemäht werden und er wächst sehr gut.

Auch die erste Sonnenblume am Wegesrand blüht prächtig. Damit kann der erste Winter kommen.


In der letzten Zeit ist nur wenig passiert, dennoch möchten wir darüber berichten.

Wir haben Ende Mai ein kleines Beet angelegt, wo derzeit grüne Gurken, Kohlrabi, Möhren, Schnittlauch und Radieschen gedeihen. Letztere sind bereits teilweise geerntet und sehr lecker :)

Dann haben wir noch 5 Obstbäume gepflant. Zwei Apfelsorten, eine Süßkirsche, eine Sauerkirsche und eine Birne. Anfangs noch ohne Blätter sind mittlerweile die Bäumchen recht grün.

Wir haben auch schon unseren Platz für den Kompost gefunden und ein entsprechendes Kompostgitter aufgestellt. Durch das viele Unkraut schon ca. halbgefüllt.

Wie man auf den Fotos sehen kann, gedeiht das Unkraut auf unserem Gartenboden sehr gut ;) Wir haben demnächst 3 Wochen Urlaub und dann gehts dem Kraut an den Kragen!

Der im Mai angesähte Rasen wird auch immer Dichter. Auch hier mussten wir einiges an Unkraut entfernen. Aber zumindest nicht so viel wie im hinteren Bereich.


Am letzten Samstag, da wo es noch trocken war, hat Andreas den letzten Teil der Treppe fertig gemacht.

Von kurz nach 9 Uhr morgens bis zum Abend gegen 19 Uhr, da kam die Fertigmeldung per WhatsApp, hat er geschufftet.

Nun kann sich die Hauseingangstreppe sehen lassen.

Der frisch gesäte Rasen zeigt sich nun auch langsam.


Heute haben wir noch die restliche Erde im vorderen Bereich verteilt, gewalzt und Rasen ausgesät.


Diese Woche haben wir neue Muttererde geliefert bekommen, um den vorderen Bereich zur Straße auch mit Erde zu versorgen, um dann Rasen, Bäume oder sonstiges anzusäen.

Diese Erde haben wir heute begonnen zu verteilen. Der rechte Bereich vor dem Haus ist bereits fertig. Wir haben dann noch zwei Pflanzen, eine Japanische Zierkirsche und eine Tanne, gekauft und gleich angepflanzt. Anschließend noch Rasen gesät.


Heute war Andreas da und hat angefangen, die Hauseingangstreppe mit Fliesen zu belegen. Die erste Stufe ist bereits fertig.


Wir wohnen mittlerweile ganze 4 Wochen im Haus. Wir haben uns schon sehr gut eingelebt und nun geht es auch draußen Stück für Stück weiter.

Gestern und heute wurde der Erdhaufen auf dem gesamten Grundstück verteilt und so die Grundlage für den zukünftigen Rasen und Garten vorbereitet.


Der Umzug ist geschafft. Mit vielen fleißigen Händen konnte innerhalb kürzester Zeit am letzten Samstag (29.03.) der Umzug von der Wohnung zum Haus durchgeführt werden.

Anschließend gab es lecker Gegrilltes zum Mittag und zum Kaffee frisch gebackenen Kuchen. Damit konnte gleich der neue Grill eingeweiht werden.

Während die Männer die Möbel in den LKW ein und wieder ausgeladen haben, haben die Frauen das Haus auf Fordermann gebracht und die Fenster und ankommenden Möbel geputzt.

Am Dienstag, den 1. April, wurde auch der Blowerdoortest durchgeführt. Wir haben mit einem recht guten Wert bestanden und damit wurde auch bestätigt, dass das Haus Luftdicht ist.

Nun wohnen wir bereits eine Ganze Woche im Haus und es ist recht ruhig. Viel ruhiger als in der alten Wohnung. Wir haben zwar noch nicht alle Kisten ausgepackt, aber das kommt noch.

Ein paar Lampen fehlen auch noch, dafür haben wir aber schon den Netzwerkschrank fertig angeschlossen und verkabelt. Jetzt muss nur noch die Telekom bzw. O2 es hinbekommen, dass wir auch wieder Internet haben und telefonieren können.

Auf den Fotos gibt es ein paar Eindrücke, wie die Zimmer aktuell eingerichtet sind.

Weitere Blogeinträge und Fotos folgen, denn jetzt müssen die Außenanlagen, wie Carport, Terrasse, Zaun, Garten und Wege gemacht werden.


Gestern haben wir das erste Mal unsere neue Küche zum Kochen benutzt. Sozusagen gab es ein Probekochen mit dem neuen Kochfeld und es hat geschmeckt.

Weiterhin haben wir hier und da schon ein paar Lampen angebracht und weiterers Material aus der Wohnung ins Haus gebracht.

Jetzt kann man auch schon schön TV schauen mit ordentlichem Sound.

Und Mario's "Spielzimmer" ist auch schon eingerichtet.


Heute haben wir den Deckenventilator für die Wohnstube zusammen- und angebaut. Nach einem kurzen Funktionstest hing er weiterhin an der Decke.

Danach haben wir viel Kleinkram wie Gläser und Tassen schon ins Haus gefahren und in die Küche eingeräumt.

Auch im Wohnbereich sind schon die ersten kleinen Schränke umgezogen. Das TV-Gerät haben wir dieses Mal an die Wand gehangen und es funktioniert schon :)


Heute waren wir wieder zeitig im Haus und haben die letzten Verkleidungen für die Kochinsel zurechtgesägt und angebaut. Nun sieht man keinen weißen Korpus mehr.

Dann haben wir noch einen Spiegel im Bad angebracht, den wir gestern Abend noch bei IKEA erworben haben.

Danach haben wir alle restlichen Materialien aus dem Haus entfernt, welche nicht mehr benötigt werden, da die Arbeiten im Haus abgeschlossen sind.

Anschließend haben wir das Haus einmal gründlich von oben nach unten gereinigt. Oben noch einmal durchgewischt und unten erstmal eine Grundreinigung durchgeführt.

Dann kam die Erholung und wir haben heute das erste mal ein Bad in unserer neuen Whirlpoolwanne genommen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.


Seit heute haben wir Umzugsurlaub :)

Wir haben heute für die Spüle in der Küche den Wasserhahn eingebaut. Weiterhin haben wir den Geschirrspüler richtig eingebaut und angeschlossen. Auch ein kurzer Spültest wurde durchgeführt, um festzustellen, ob es irgendwo eine undichte Stelle gibt.

Danach haben wir noch den Kühlschrank an die richtige Stelle gestellt und auch in Betrieb genommen. Die ersten Getränke werden schon gekühlt.

Zusätzlich wurden die ersten Wandtatoos an die Wand und Tür gebracht ;)

Während des kurzen Testes unserer Pfannen und Töpfe auf dem neuen Kochfeld haben wir festgestellt, dass keine Pfanne mehr nutzbar ist. Die Töpfe funktionieren dafür alle.




Heute haben wir uns wieder einmal Andreas zu Hilfe geholt, um die Arbeitsplatten für das Kochfeld und die Spüle auszusägen. Da die Arbeitsplatten Maßanfertigungen sind, haben wir lieber 5 Mal gemessen und geprüft, bevor es dann wirklich zum Aussägen ging.

Die Kochinsel haben wir ebenfalls an dem Platz aufgestellt, wo sie auch zukünftig stehen wird. Nachdem dann alle Schränke miteinander befestigt wurden, wurde dann auch die Arbeitsplatte darauf befestigt.

Anschließend dann das Kochfeld eingebaut und an den Strom angeschlossen. Ein kurzer Einschalttest zeigte, dass alles korrekt angeschlossen wurde, zumindest kam keine Sicherung ;)

Die Arbeitsplatte für die Spüle haben wir auch gleich noch fertig ausgesägt und auf den Schränken befestigt. Danach gleich die Spüle eingebaut und angeschlossen. Nächstes Mal ist noch der Wasserhahn dran.

Der Countdown für den Einzug läuft!


Heute haben wir die ganzen Restmaterialien aus dem Haus verbannt, welche übrig sind und nicht mehr benötigt werden.

Die Arbeiten im Obergeschoss sind abgeschlossen und hier und da höchsten noch kleine Ausbesserungen notwendig.

Wir haben dann heute auch unsere Treppe wieder ausgepackt und jetzt erstarhlt sie wieder im vollen Glanze, sofern nicht der Staub stärker ist ;) Damit ist das Betreten der oberen Etage nur noch mit Hausschuhen erlaubt.

Weiterhin haben wir im Obergeschoss alle Zimmer einmal durchgewischt und eine Grundreinigung durchgeführt. Auch die Dusche wurde mal richtig mit Glasreiniger geputzt. So richtig sauber und ohne Dreck und Staub schaut das ganze gleich noch besser aus.


Heute haben wir das erste Wasser in die Whirlpoolwanne eingelassen. Mit Musik von Radio PSR und blauer Beleuchtung lief das Wasser in die Wanne, bis es die LED-Lämpchen bedeckte. Danach haben wir einmal den Whirlpool angeschaltet und es sprudelte wie verrückt.

Die Toiletten sind jetzt auch fertig und benutzbar und wurden bereits getestet ;)

Danach konnte man auch direkt die Waschbecken benutzen, um sich die Hände zuwaschen.

Wir haben dann noch die Schubladen der Waschtische fertig zusammengebaut. Unten im Gäste-WC passte alles. Oben im Doppelwaschtisch muss der Klempner noch einmal den Abfluss anpassen, ansonsten gehen die oberen Schubfächer nicht zu.

Die Duschwände sind auch gestellt, allerdings steht noch ein Hinweis dran, dass 24h die Dusche nicht verwendet werden soll.

Auf dem letzten Bild sieht man dann noch den Geschirrspüler und den neuen Kühlschrank verpackt in einer Schutzfolie.


Heute war der Klempner im Haus und hat überall die Wasseranschlüsse für die Waschtische und Whirlpoolwanne vorbereitet. Auch die Dusche hat er bereits fertig montiert. Zusätzlich wurde endlich die Whirlpoolwanne in das Obergeschoss geschafft und steht nun schon im richtigen Raum. :)

Auch die Türzargen wurden vom Trockenbauer schon eingebaut, so dass man bald die Türen schließen kann.


Es ist der vierte und fast letzte Tag des Küchenaufbaus. Die Schränke sind alle Fertig. Die Küchenzeile steht und hängt bereits dort, wo sie stehen soll. Die Schränke für die Kochinsel sind auch fertig und müssen nur noch an den richtigen Ort gestellt werden. Das kann allerdings erst passieren, wenn auch die Wanne aus der Stube ins Bad transportiert wurde.

Die Arbeitsplatte auf dem Backofenschrank ist auch schon fest montiert und zurecht geschnitten. Wir mussten hier noch einen Ausschnitt für die Lüftungsschlitze machen. Eine ganze Stunde hat dies mit der Stichsäge gedauert. Da die Arbeitsplatte Echtholz und sehr Dick ist, dauerte das Sägen einfach seine Zeit.

Die beiden anderen Arbeitsplatten werden dann gesägt und an ihren Ort gebracht, wenn der Geschirrspüler geliefert wurde. Liefertermin für Geschirrspüler und Kühlschrank ist bereits morgen.

Der Tag endete heute mit einem Besuch meiner Eltern aus Pressel. Sie brachten Kaffee und Kuchen mit und wir saßen draußen im "Garten" bei schönstem Sonnenschein.


Da wieder Wochenende ist, hieß es heute wieder auf ins Haus und weiter die Küche aufbauen. Heute haben wir die Schränke an die Wand gebracht und befestigt.

In den oberen Räumen liegt nun überall Laminat und die Fliesenarbeiten sind auch fast abgeschlossen. Es fehlen nur noch die Fliesensockel und die kommen komplett dran, wenn auch die Türzargen eingebaut sind.


Heute ging das Aufbauen der Schränke recht flott. Alle Schränke folgen dem gleichen System und somit muss man nicht mehr groß nachdenken.

Wir haben auch alle Schränke im Grundgerüst fertig zusammengebaut. Auch die Türen haben wir nun anbauen können. Die ersten beiden Schränke für die Kochinsel haben auch schon ihre Schubladen erhalten.

Jetzt fehlen nur noch 12 Schubladen und die Glastüren der Hängeschränke. Das heben wir uns für das nächste Wochenende auf.


Heute haben wir angefangen, die ersten Möbel aufzubauen. Am Vormittag haben wir zuerst die beiden Waschbeckenunterschränke zusammengeschraubt, damit diese demnächst an die Wand angebracht werden können.

Dann ging es los mit den Küchenschränken. Wo nur Anfangen? Wir dachten uns, dass es mit dem Backofenschrank losgehen sollte, da dieser in der Küchenzeile ganz links steht und alle anderen Schränke daran anschließen.

Doch erstmal hieß es die richtigen Kartons zu finden. Alle Kartons sind nur mit den IKEA-Nummern beschriftet. Wir hatten zum Glück unsere Küchenplanung mit, auf der der Text und auch die zugehörige IKEA-Nummer stand.

Der Korpus war schnell aufgebaut. Dann wollten wir die Scharniere an der Tür anbringen und wir suchten dazu die passenden Schrauben. Nach langem Suchen haben wir dann bemerkt, dass es schraubenfreie Scharniere sind.

Gut, also dann die Tür an den Schrank. Aber hier führte kein Weg rein. Die Tür wollte einfach nicht in das Scharnier einrasten. Auch der Trockenbauer versuchte sein Glück, aber nix passte. Gut sagten wir: Wir sammeln erstmal alles und fahren dann nochmal zu IKEA die Scharniere tauschen.

Zwei Schränke weiter suchten wir den Schrank für den Geschirrspüler. Dieser war einfach nicht zu finden und auf unsere Bestellung stand auch, dass wir nur eine Tür  und keinen Schrank für den Geschirrspüler bestellt haben.

Hmm, nun haben wir erstmal das gesamte gelieferte Material überprüft und festgestellt, dass auch nur 12 Packungen Griffe bestellt und geliefert wurden. Insgesamt werden aber 23 Griffe benötigt.

Am späten Nachmittag fuhren wir dann zu IKEA. Hier erfuhren wir dann von einem kompetenten Mitarbeiter, dass es für Geschirrspüler keine Unterschränke gibt, da diese komplett fertig und nur unterbaufähig sind. An die Tür kommt dann das gelieferte Türstück dran und fertig ist es.

Auch die Scharniere wurden uns erklärt, wie diese richtig funktionieren. Wir haben dann festgestellt, dass wir das Teil am Schrank einfach nur verkehrt herum angebracht haben.

Naja, ganz umsonst waren wir nicht bei IKEA. Hier haben wir gleich noch 3 Wasserhähne für die Waschbecken gekauft.

Anschließend sind wir gleich nochmal zum Haus gefahren und haben die Tür richtig angebracht und alles funktionierte wie es soll.

Der Trockenbauer hat heute das erste Zimmer, das Schlafzimmer, mit Laminat ausgelegt.


Heute hatten wir Urlaub um die neue Küche in Empfang nehmen zu können. Wir fuhren am frühen Vormittag zum Haus, um den aktuellen Status anzuschauen. Kurze Zeit später rief die Spedition an, welche die Küche anliefert.

Die Spedition hat dann alles ausgeladen und in das Haus getragen. Dieses Mal mussten wir nicht mithelfen beim Reintragen.

Anschließend haben wir die Malerarbeiten begutachtet. Die meisten Räume wurden schon weiß gemalert, damit in den nächsten Tagen das Verlegen des Laminats starten kann.

Auch der Fliesenleger macht seine Arbeit und hat bereits das Gäste-WC im Erdgeschoss soweit fertig gemacht. Nur noch die Fugen müssen gemacht werden.

Zwischendurch sind wir dann schnell zum Friseur gefahren und haben uns mal wieder die Haare schneiden lassen. Als wir danach wieder beim Haus angekommen sind, war gerade noch der Postbote da und wollte uns ein Einschreiben aushändigen.

Das Einschreiben war von Massa-Haus und enthielt einen 50 Euro IKEA-Gutschein. Wir hatten bei einem Gewinnspiel mitgemacht und einen Platz zwischen 5 und 35 gewonnen.

Den Gutschein haben wir dann gleich noch bei IKEA beim Einkaufen der Waschbecken mit Unterschränke ausgegeben.


Nachdem die Bodenfliesen im Flur und in der Küche gelegt wurden, ging es im Bad weiter. Hier wurde bereits der Duschbereich fertig gefliest.

Weiterhin wurden heute die Fugen in der Küche und im Flur fertig gemacht (letztes Foto).


Heute wurde der gesamte Küchenbereich gefliest und noch ein Stückchen im Flur unter der Treppe.


Diese Woche werden die Fliesen im Flur und in der Küche gelegt, so dass Ende nächster Woche auch die Küche geliefert und aufgebaut werden kann.


Nach der heutigen Stippvisite kann man schon einige Fliesen mehr im Bad an der Wand sehen. Die Vorbauwand für das Doppelwaschbecken ist bereits mit dunklen Fliesen bestückt und auch die hintere Wand, wo später der Whirlpool davor stehen wird, wurde schon mit den hellen Fliesen belegt.

Im Duschbereich wurde das Wedi-Element für die bodengleiche Dusche mit dem mittigen Abfluss eingearbeitet. Der auf dem Bild zu sehende Abfluss ist nur die Standardvariante, welcher später dann noch ausgetauscht wird.

Weiterhin wurden an allen Fenstern die schönen Fensterbänke eingebaut.


Heute morgen machte ich schnell ein paar Fotos vom fertigen Weg und der halbfertigen Treppe. Auf die Treppe kommen noch ein paar Platten oder Fliesen. Damit kann man endlich, ohne durch den Schlamm zu müssen, das Haus betreten.

Es muss nur noch der Sand vom Pflaser überall in die Ritzen gekehrt werden und dann sieht es auch richtig schick aus.


Gestern wurden die Arbeiten an der Treppe und der Zuwegung begonnen. Wie man auf den Fotos sehen kann, wird die Treppe zwei Stufen haben. Insgesamt hat das Podest eine Größe von ca. 2,20m*1,00m.

Weiterhin wurde im Bad angefangen die ersten Fliesen an die Wand zu bringen. Gestern Abend hatten wir festgestellt, dass fälschlicher Weise die falschen Fliesen verwendet wurden. Der Fehler wurde heute gleich korrigiert und nun sind auch die richtigen Fliesen im Bad an der Wand.


In dieser Woche ist eine Menge passiert. Die Vorbauwandelemente im Gäste-WC und im Bad wurden fertiggestellt. Weiterhin wurde mit der Grundverspachtelung in allen Räumen begonnen und ist so gut wie abgeschlossen.

Die Kollegen vom OBI Renovierungsservice haben auch schon mit den ersten Arbeiten begonnen. Im Duschbereich wurden bereits die Wände verdichtet und die Grundierung auf dem Boden eingebracht.


Heute morgen um 8 Uhr wurden die Stromzähler ausgetauscht. Aufgrund eines unserer letzten Blogeinträge haben die "sächsischen Häuslebauer" in einem Kommentar gemeint, dass doch neue elektronische Stromzähler Standard wären.

Das war Grund genug für uns im Internet zu recherchieren und dabei sind wir auf das Energiewitschaftsgesetz (EnWG) gestoßen, welches besagt, dass bei allen Neubauten Stromzähler eingebaut werden müssen, auf denen man den aktuellen Stromverbrauch, etc. ablesen kann.

Mit dieser Erkenntnis schrieben wir eine Email an die Mitnetz, dem hiesigen Stromnetzbetreiber. Wir erhielten sofort die Info, dass wir die Zähler kostenpflichtig (ca. 150 Euro) austauschen lassen können. Mit dieser Info gaben wir uns nicht zufrieden und ich verwies in den nächsten Emails auf das EnWG.

Wir erhielten wiederum eine Absage, denn man hätte sich vorher informieren können und beim Stromantrag den neuen Stromzähler beauftragen können. So langsam reichte es uns und in unserer 5. Email bat ich um Mitteilung der Kontaktdaten der Rechtsabteilung.

Am nächsten Morgen, das war am Dienstag, erhielten wir die Info, dass die Zähler umgehend und ohne Erhebung von Kosten ausgetauscht werden. Und heute war es auch schon so weit.

Danke nochmal an die "sächsischen Häuslebauer" für den Tip.

Kurz nach dem Mittag kam dann der große LKW von Mobau Wirtz Haussysteme mit den restlichen Ausbaumaterialien, welche zum Beispiel waren: Türen, Laminat, Fliesen, WCs, Duschwand plus das gesamte Zubehörmaterial wie Kleber, Trittschalldämmung usw.

Das Ganze musste natürlich schnellstmöglich in das Haus getragen werden und hier kam uns Dietmar und ein Freund zur Hilfe. In ca. 45 Minuten war auch schon alles im Haus. Hätten wir es allein machen müssen, wäre es bestimmt schon Dunkel gewesen. Danke für die Hilfe.

Am späten Nachmittag fand dann noch die Baubesprechung mit dem OBI Renovierungsservice statt. Hier besprachen wir die ersten Details bezüglich der Fliesenverlegung, der Sanitäranlagen und die Spachtelarbeiten.


Vor kurzem hat Google-Maps seine Satellitenkarten aktualisiert und man erkennt jetzt schon das Haus. Oben links liegt hier noch die Gartenhütte, welche bereits aufgebaut ist. Und oben rechts befindet sich noch der Stapel Gipskartonplatten. Auch diese sind bereits verbaut. Die blaue Umrandung zeigt das ungefähre Grundstück.

Hier der Kurzlink zu Google-Maps: http://goo.gl/3feCcl


Am Mittwoch wurde durch die Heizungsfirma Dahotherm die Heizungsanlage in Betrieb genommen. Nach einem kurzen einstündigen Stromausfall, verursacht durch einen Baggerfahrer, konnte dann auch die Übergabe an uns durchgeführt werden.

Ein Baggerfahrer wollte beim Nachbarn etwas Erde ausheben und hat dabei das in der Erde versteckte Stromkabel des anderen Nachbarn erwischt. Dabei wurde ein Kurzschluss verursacht, der die Sicherung für das Wohngebiet auslöste.

Die Mitnetz kam nach ca. 30 Minuten und prüfte den Schaden. Die Lösung war recht einfach. Defektes Kabel abschneiden und das Ende wieder mit einer Muffe verschließen. Da der Mitnetzkollege solche Teile anscheinend nicht dabei hatte, dauerte es nochmal 30 Minuten, bis ein weiterer Mitarbeiter die Muffe brachte und das Kabel reparierte.

Anschließend war der Strom wieder da und die Übergabe mit Einweisung in die Heizungsanlage folgte. Für die Zeit bin ich kurz von Arbeit gekommen und danach wieder auf Arbeit gefahren.

Wir haben dann gleich das Aufheizprogramm für den Estrich eingestellt und dadurch erhöht sich die Temperatur der Heizungsanlage täglich um 5 Grad.

Gestern haben wir die restlichen 5 Außenlampen angebracht und getestet. Alles funktioniert ordnungsgemäß und damit haben wir auch im Dunkeln draußen Licht :)

Heute waren wir wieder im Haus und das Thermoter zeigte 26,8 Grad Innentemperatur an. Bei diesen Temperaturen haben wir alle Lautsprecheranschlussdosen angeschlossen und geprüft. Auch alle SAT-Kabel haben wir bereits für die SAT-Dosen vorbereitet und gleich mit einem TV-Gerät getestet. Damit können wir nun in allen Wohnräumen TV schauen.


Heute haben wir die ersten beiden Lampen am Hauseingang angebracht. Einschalten können wir sie leider noch nicht, da hierfür noch kein Strom angeschlossen wurde. Dies erfolgt dann in der kommenden Woche und dann werden wir auch mal Bilder mit eingeschaltetem Licht hochladen.

Weiterhin haben wir im Haus überall dort, wo wir Netzwerk-, Sat- und Lautsprecherkabel verlegt hatten, eine Unterputzdose verbaut bzw. noch die dazugehörigen Löcher gebohrt. In den nächsten Tagen werden wir auch die entsprechenden Dosen einbauen.


Diese Woche war der Elektriker wieder im Hause und hat die Endmontage für die Steckdosen und Beleuchtung begonnen.

Gestern wurden auch die Stromzähler von der MitNetz GmbH geliefert und eingebaut und damit haben wir jetzt Strom im Haus.

Die ersten 3 Steckdosen wurden auch schon an das Stromnetz angeschlossen und können verwendet werden.

Auch die Heizungsanlage wurde schon angeklemmt. Hier muss nur noch die Heizungsfirma erscheinen und die Heizungsanlage in Betrieb nehmen. 


Die Planung und Durchführung des Innenausbaus hatten wir an die Firma Semmron Objektbau vergeben.

Bereits am Anfang gab es einige Diskussionen über die Ausführung der Dämmung und Beplankung. Von Massa gab es nämlich eine Beschreibung, wie man was machen muss und daran wurde sich nicht gehalten.

Nach dem ersten klärenden Gespräch wurden die Arbeiten fortgeführt und für das Anbringen der Gipskartonplatten auch ein Profi herangeholt, der Ahnung hatte.

Dennoch konnte die Projektleitung von Semmron Objektbau nicht mit positiven Dingen punkten.

Zum Beispiel hat er sich seit Anfang Dezember nicht mehr gemeldet und rührt sich nicht.

Aufgrund dessen haben wir uns entschieden, der Firma den Rücken zu kehren und den weiteren Innenausbau mit einer Firma durchzuführen, welche etwas professioneller unterwegs ist.

Unser Fazit zu Semmron Objektbau: "Nicht zu empfehlen".


In den letzten beiden Wochen ist wieder viel passiert. Die Mitnetz Strom GmbH hat unseren Hausanschlusskasten für den Strom und auch das Telekomkabel in das Haus gelegt.

Letzten Sonntag hat Andreas uns eine Stange mit Halterung für den Briefkasten einbetoniert. So dass wir jetzt auch schon Post an der neuen Adresse empfangen können. Heute haben wir schon die erste Werbezeitung herausgeholt.

Weiterhin hat die Heizungsfirma ihre Arbeiten abgeschlossen und damit liegt die Fußbodenheizung im Haus. Auch alle Sanitäranschlüsse sind vorhanden plus ein Außenwasserhahn.

Am Mittwoch wurde dann auch mit 2 Tagen Verspätung der Estrich geliefert und eingebaut. Nun muss dieser noch trocknen, bevor der Bodenbelag eingebracht werden kann. Ab Morgen können wir den Estrich auch erstmalig betreten.

Heute haben wir schon mal ins Haus geschaut und von der Haustür aus zwei Fotos gemacht. Darauf sieht man den Estrich sehr gut.

Da auch durch die Klempner viel Müll entstanden ist, haben wir wieder einen Müllcontainer bestellt und Donnerstag Abend noch schnell den ganzen Müll in den Container geworfen, bevor der große Sturm kam.

Heute haben wir dann noch die Haufen mit den Dachziegelresten in den Container entsorgt, so dass jetzt das Grundstück ringsherum frei von Müll ist.

Jetzt heisst es erstmal wieder etwas warten, bevor es weitergehen kann.

Als nächstes werden durch den Trockenbauer die Löcher für die verlegten Stromkabel gemacht und am 6. Januar kommt dann der Elektriker und bringt den richtigen Strom ins Haus.


Heute Morgen waren wir recht früh bei IKEA. Aufgrund des Samstages und der aktuellen Rabattaktion war es recht voll.

Wir sind schnurgeradeaus und direkt in den Küchenbereich gegangen. Dort war noch ein Planungscomputer frei und wir meldeten uns direkt an. Dann haben wir nochmal kurz alles geprüft und zwischendurch mal eine Verkäuferin gefragt, ob sie denn Zeit hätte. Sie war noch mit einer Küche beschäftigt.

Nach ca. 30 Minuten warten und besetzthalten des Planungsplatzes kam dann die nette Verkäuferin. Sie schaute sich unsere Planung an und hatte an einigen Stellen noch Verbesserungsvorschläge. Sie zeigte uns dann auch, wie die Küchenplatte in Echt ausschauen würde.

Nach ca. einer Stunde im Gespräch mit der Verkäuferin waren wir dann auch endlich soweit und konnten unsere vorgeplante Küche bestellen. Mit der aktuellen Rabattaktion konnten wir uns auf die gesamte Küche noch einmal 20% sichern.

Da wir unsere Küche bereits zu Hause vorgeplant hatten, gab es für jeden noch ein Essen und Getränk nach unserer Wahl im hauseigenen Restaurant.

Unten gibt es ein paar Bilder, wie die Küche ohne Elektrogeräte in etwa aussehen wird.


In den letzten 2 Wochen wurde der Trockenbau fertiggestellt und die Heizungs- und Sanitärarbeiten begonnen.

Im Bereich Trockenbau wurde im Bad die Duschwand gestellt und alle noch offenen Stellen verschlossen. Für die Sanitäranlagen wurden entsprechende Vorbauwände vorbereitet, welche morgen noch verkleidet werden.

Von den Klempnern wurde bereits der Wasseranschluss im Haus verbaut und die WC-Vorbauelemente angebracht. Weiterhin wurden in allen Räumen die Kanäle für die Be- und Entlüftung verlegt. Auch schon ein paar Abflüsse und Wasserleitungen liegen im Haus.


Nun sind bereits 2 Wochen vergangen indem beim Innenausbau nichts mehr passiert ist. Erst diese Woche Montag sollte die Abnahme des Trockenbaus stattfinden, allerdings ist dazu noch einiges zu tun.

Der Termin dazu wurde auf kommende Woche verschoben, da der Trockenbauer bis zum Mittwoch fertig sein sollte. Wir hatten schon gemeint, dass dies recht sportlich sei.

Täglich haben wir im Haus geprüft, ob es Fortschritte gibt, allerdings ist nichts passiert. Ursprünglich sollte bis zum 16.10. der Trockenbau fertig sein. Da aber die Heizungsfirma etwas später kommt, konnte man sich etwas Zeit lassen. Nur langsam ist es ziemlich viel Zeit.

Schauen wir mal, ob es in der kommenden Woche wieder voran geht.


Ab sofort könnt Ihr zu jedem Eintrag einen Kommentar hinterlassen. Klickt dazu einfach auf der linken Seite auf "Kommentare" oder auf den Titel eines Eintrages. Am Ende eines jeden Eintrages befindet sich das Kommentarfeld, welches auch ohne einen Account einen Kommentar zulässt.


In den letzten 3 Tagen wurde der Wasseranschluss fertig gemacht. Zusätzlich wurde auch gleich die Hauswasserleitung an den Wasserzählerschacht angeschlossen und sobald der Wasserzähler da ist, könnte auch im Haus das Wasser fließen.


Gestern erhielten wir per Post unsere Hausnummer aus Beton in der Farbe Anthrazit passend zur Haustür- und Fensterfarbe.

Diese wollten wir natürlich so schnell wie möglich am Haus anbringen, so dass zukünftige Lieferanten und Speditionen unser neues Heim auch finden.

Das Anbringen der Nummer an das Haus haben wir heute gleich erledigt.

Andreas hat währenddessen den Sockel für die Wärmepumpe im Hauswirtschaftsraum aus Beton gebaut. Damit können dann bald die Sanitär- und Heizungsbauer loslegen.


Am Mittwoch haben wir mal wieder einen Müllcontainer anliefern lassen, um den sich bisher angesammelten Müllberg bestehend aus Resten von Dämmwolle, Gipskarton, Folie und anderen Diversen Sachen entsorgen zu können.

Der Trockenbauer wollte dann auch gleich seinen entstandenen Müll direkt in den Container reinwerfen, so dass man die Reste nicht zweimal in die Hand nehmen muss.

Als wir am Abend wieder die fortgeschrittenen Arbeiten besichtigen wollten, haben wir festgestellt, dass der Müllcontainer bereits gefüllt und der Müllberg entsprechend verschwunden ist.

Da waren wohl die Mainzelmänchen am Werk :)


Im Erdgeschoss sind mittlerweile fast alle Wände vollständig geschlossen. Die Räume sind überall erkennbar. Im Obergeschoss werden noch die letzten Gipskartonplatten angebracht.


Heute wurde im Laufe des Tages das Gerüst abgebaut und nun schaut das Haus endlich wie ein Haus aus und nicht mehr wie eine Baustelle :)


Heute wurde endlich der weiße Edelputz auf die Außenwände gebracht. Sieht sehr schick aus. Nun kann endlich das Gerüst verschwinden.


Die letzten Tage wurde das Gartenhäuschen aufgebaut und gestrichen.

Am Dienstag half Andreas beim Aufbauen des Gartenhäuschen. Erst die Wände und dann das Dach. Für den Fußboden fehlten noch ein paar Balken.

Am Donnerstag haben wir die Dämmung für die Unterkante des Hauses weiter angebracht.

Am Freitag kauften wir Farbe für das Gartenhäuschen und haben die erste Lage aufgebracht.

Heute wurde die Dämmung fertiggestellt und der Fußboden des Gartenhäuschen von Andreas fertig gebaut.

Auch den Antennenmast haben wir bereits auf dem Dach angebracht, so dass wir morgen die Satellitenschüssel anbauen und testen können.


Heute waren wir auf der Baustelle um die Perimeterdämmung anzubringen. Das sind die Lilafarbenen Platten an der Bodenplatte unterhalb der Hauskante. Sie soll das Haus und die Bodenplatte gegen Witterungseinflüsse und der Erde schützen.

Gleich früh kam auch Andreas um das Säulenfundament für das Gartenhäuschen zubauen. Dabei wurde heute gleich die neue Schubkarre, sowie Spaten und Schaufel eingeweiht.


Die erste Zwischenabnahme für die Dämmung und Beplankung im Erdgeschoss hat heute morgen stattgefunden. So langsam sind die Räume zu erkennen und alles nimmt Gestalt an.


Da ich letztens Geburtstag hatte, habe ich auf meinem Wunschzettel diverse Bauwerkzeuge gesetzt. Am Montag kam das letzte Geschenk per Post. Jedoch konnte ich erst heute das Paket abholen.

Nun können wir draußen loslegen und mit Schubkarre, Schaufel und Spaten sollte das Arbeiten recht leicht fallen ;)


Heute kamen die Treppenbauer der Fa. Treppenbau Schön GmbH und bauten unsere neue Massivholztreppe ein, damit wir auch endlich vom Erdgeschoss in das Dachgeschoss ohne eine Leiter hinaufgehen können.

Innerhalb weniger Stunden wurde die Treppe eingebaut. Es wurde sehr akkurat herangegangen. Sogar den verursachten Müll hat die Firma wieder mitgenommen.


Heute morgen war Norman ab ca. 10 Uhr auf der Baustelle um auf die Lieferung des Gartenhäuschens zu warten. Während der Wartezeit hat er die Lautsprecherkabel im Wohnzimmer verlegt.

Gegen 12:30 Uhr wurde dann das kleine Häuschen geliefert und erstmal an der Seite abgestellt und mit einer Plane abgedeckt.

Kurz nach 15 Uhr kam dann Andreas und auch Mario direkt von Arbeit auf die Baustelle. Danach ging es los zu OBI um Bretter für den Boden des Spitzbodens zu kaufen.

Wir haben 8 Packungen mit jeweils 6 Brettern mit einer Länge von 3 Metern. Preis pro Brett 4,47 EUR. Dann suchten wir noch ein paar Schrauben und einen Zimmermannshammer (Mario wollte einen haben).

Dann ging es an die Kasse. Hier wurde der Hammer gescannt, dann die Schrauben und ein Brett. Dann zählte die Verkäuferin die Packungen und tippte dies ein.

Zu zahlender Gesamtpreis: 58,54 EUR. Schnell bezahlt und ab weg :)
Ersparnis dieses Einkaufes rund 180 EUR.

Nachdem wir uns alle über diesen günstigen Einkauf gefreut haben, ging es zurück zum Haus und die Bretter wurden auf dem Spitzboden auf den Balken festgenagelt. Mit einem Abstand von ca. 1cm wurden so alle Bretter verbaut.

Und wieder ist etwas fertig geworden. Danke an Andreas für die Unterstützung. 


Heute haben wir in Eigenleistung die Netzwerkverkabelung im Haus verlegt. Neben den Stromleitungen liegt jetzt auch die orangefarbenen Netzwerkkabel.

Morgen folgt dann noch die SAT-Verkabelung und die Vorbereitung für die Anlieferung des neuen Geräteschuppens.

PS: Wir haben Muskelkater in den Oberarmen vom gestrigen Dämmwolle ins Haus tragen ;)


Am heutigen Freitag, den 13. wurden 3 Lieferungen gebracht. Gleich früh um kurz nach 7 Uhr kam der erste Anruf, dass Dämmwolle da ist und abgeladen werden muss.

Wir waren noch gar nicht richtig aufgestanden und haben nur schnell geduscht und ab ging es zur Baustelle.

Dort haben wir dann erstmal die Dämmwolle vom LKW auf den Fußweg und der Einfahrt abgeladen.

Gegen 9 Uhr kamen dann auch Rita und Dietmar extra aus Dresden um dabei zu helfen, die ganzen Lieferungen auch ins Haus zu tragen.

Nach einer knappen Stunde hatten wir dann auch endlich alle Rollen der Dämmwolle im Haus. Es waren knapp 5 Paletten mit je 25 großen Rollen.

Später kam dann noch der LKW mit den Regipsplatten, welche erstmal nur im Bereich der Einfahrt abgestellt wurden und dort noch stehen.

Weiterhin wurde ein Abfallcontainer geliefert und so konnten wir den ganzen angefallen Bauabfall erstmal entsorgen.

Mario war mittlerweile auf Arbeit gefahren und da Norman's Chefin seinen Urlaub abgelehnt hat, musste auch er schon gegen Mittag wieder los auf Arbeit, obwohl noch eine letzte Lieferung fehlte.

Hier haben dann Rita und Dietmar auf die Lieferung gewartet und diese am Nachmittag entgegengenommen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für die Unterstützung.


Direkt am nächsten Tag nach der Hausstellung rückte auch schon das Team der Fa. Elektro Mantz an, um die Elektrogrundinstallation durchzuführen.

Vor Beginn der Arbeiten haben wir nochmal die Standorte und Anzahl der Steckdosen, Schalter und sonstigen Gerätschaften durchgesprochen.

Am Mittwoch Abend war auch schon alles fertig.


Nach dem schönen Wochenende wurde heute endlich das Dach fertig eingedeckt. Am Morgen regnete es noch teilweise doch schon ab Mittag wurde es schöner und das Dach immer geschlossener.

Gegen 15:00 Uhr machte dann der Bautrupp Feierabend und verabschiedete sich. Kurz darauf kam dann der Bauleiter zur Hausabnahme.

Weiterhin wurde heute auch gleich der Wasserzählerschacht gesetzt und nochmal der Graben für das Stromkabel geöffnet, damit dieses nachgezogen werden konnte. Irgendwelche Blödmänner haben das rausschauende Ende von ca. 2m abgeschnitten um damit wohl etwas Geld zu bekommen.

Jetzt liegt aber alles unter der Erde.


Heute begann der Tag nicht ganz so früh und zwar erst um 6 Uhr. Gegen 7 Uhr waren wir auf der Baustelle und hatten den Kaffee vorbereitet, so dass die Bauarbeiter erstmal nach ihrer Ankunft einen Kaffee zu sich nehmen konnten.

Heute war die Aufgabe, dass Dach soweit Dicht zu bekommen, dass zumindest kein Regen mehr ins Haus kommen kann. Weiterhin wurde auch das Dachfenster eingebaut.

Gegen 16 Uhr wurde Feierabend gemacht, da die Bauarbeiter noch zum Firmensitz fahren müssen, da morgen ein Betriebsausflug bei Massa stattfindet.

Die komplette Dacheindeckung wird am kommenden Montag durchgeführt.

Fast hätt ich es vergessen: Seit heute morgen haben wir auch einen Baustromkasten stehen, welchen wir uns mit unseren zukünftigen Nachbarn teilen.


Der Tag begann heute morgen bereits um 5 Uhr als der Wecker klingelte. Es hieß aufstehen, schnell Kaffee ansetzen, Duschen, Zähneputzen, Frühstücken, noch eine Kanne Kaffee ansetzen und umfüllen in die Thermo-Pumpkanne.

Um 5:45 Uhr machten wir uns mit dem vollgepackten Auto auf dem Weg zum Grundstück, so dass wir pünktlich um 6 Uhr vor Ort sein konnten.

Wir waren die ersten und schon kurz darauf kamen die ersten Massa-Bauarbeiter. Nachdem alle Massa-Bauarbeiter da waren ging es auch schon sofort los. Die Bodenplatte wurde abgedeckt, diverse Markierungen gesetzt und Löcher für die Wandhalterung gebohrt.

Dann ging es Schlag auf Schlag und die Wände des Erdgeschosses standen. Anschließend wurde die Zwischendecke eingebaut. Zwischendurch gab es belegte Brötchen und Kaffee für alle.

Die Zwischendecke zog sich sehr lang hin, da hier sehr viel zu tun war. Danach ging es weiter mit dem Obergeschoss und anschließend dem Dachstuhl. Nach einer kurzen Mittagspause mit Bockwürstchen wurde bis ca. 18 Uhr der Dachstuhl aufgebaut und zu allerletzt der Richtkranz aufgehangen.

Für heute sind wir auch ziemlich fertig und morgen geht es dann weiter.


Heute waren wir am Grundstück und haben uns mit den Verantwortlichen für Strom und Wasser getroffen, um alles wegen der Anschlüsse abzuklären.

Nachdem wir gerade wieder nach Hause fahren wollten, kam plötzlich der LKW mit einem Teil unseres neuen Zuhause - mit dem Ergeschoss.

Etwas später wurde auch das Stromaggregat für die morgige Stromversorgung geliefert.

Weiterhin waren wir heute noch unterwegs und haben Kaffee, Milch usw. besorgt, damit morgen auch alles Reibungslos laufen kann.


Heute waren wir mal wieder auf der Baustelle und haben geschaut, wie weit der Tiefbau ist. Denn geplant war für diese Woche die Verlegung der Abwasser- und Regenwasserrohre plus Anschluss der Regenwasserzysterne. Weiterhin sollten die Leerrohre für Strom, Trinkwasser und Telekom verlegt werden.

Anhand der Fotos kann man erkennen, dass alles zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt wurde. Das Stromkabel wurde bereits durch das Leerrohr gezogen, für die Telekom liegt ein Strick zum Durchziehen bereit. Auch das Umfeld wurde noch einmal aufgeräumt und begradigt.

Großes Lob an Herrn Freimuth und seiner Firma MF Dienstleistung und Transport. Wir können ihn auf jedenfall weiter empfehlen.


Heute war der Bauleiter da und hat mit dem Bodenplattenbauer die Bodenplatte vermessen und geprüft, dass alles in Ordnung ist.

Da alles in Ordnung war, bis auf eine kleine Delle, welche noch weggeschliffen wird, konnte die Bodenplatte durch uns abgenommen werden.

Weiterhin haben wir gleich besprochen, wo am 04.09. der Kran für die Hausaufstellung steht, wo die Dachziegel abgestellt werden und woher der Strom und das Wasser kommt.


Wir haben heute den Stelltermin für das Haus mitgeteilt bekommen.

Das Haus kommt am 04.09.2013 ab 06:00 Uhr morgens sofern nicht aufgrund schlechter Witterung (Kälte/Sturm) der Termin verschoben werden muss.


Wir sind gerade Heim vom Bewässern der Bodenplatte. Aufgrund der Hitze ist es ratsam, öfters die Bodenplatte zu bewässern, damit diese nicht zu schnell trocknet und sich Risse bilden.

Dazu waren wir heute bei Obi und haben einen 25 Meter Schlauch, diverse Steckverbinder und eine Sprühpistole gekauft. Anschließend ging es direkt zum Grundstück.

Dort haben wir dann das ausgeliehene Standrohr der KWL auf einen Hydranten geschraubt und die Bodenplatte bewässert. Weiterhin haben wir dann noch ca. 5.000 Liter Wasser in die Zysterne gelassen, damit wir auch die nächsten Tage bewässern können und auch Bauwasser haben. Damit sparen wir uns die weiteren Ausleihgebühren für das Standrohr.


So wie wir gestern gestaunt haben, dass bereits die Rohre für die Bodenplatte verlegt wurden, so staunten wir heute nicht schlecht, dass die Bodenplatte bereits gegossen wurde. Usprünglich war das Gießen der Bodenplatte für morgen angekündigt. Zum Glück haben wir bereits heute morgen Fotos von der Bewehrung gemacht und nun kann das Haus kommen :)


Die Firma Glatthaar hat bereits die ersten Rohre für die Zuleitungen der Medienanschlüsse und auch für das Abwasser verlegt.


Heute wurde das Fundament für die Bodenplatte mit F1 Kies und Flies gebaut und auch gleich ein Fundamenterder verlegt.


Heute wurde die Baustraße für die Betonpumpe und auch den späteren Stellplatz für das Auto gebaut. Weiterhin wurde die Regenwasserzysterne verbaut und der Aushub für den Unterbau der Bodenplatte ausgeführt.


Heute wurde das Grundstück erstmal abgezogen und das ganze Gestrüpp entfernt. Dabei waren Hagebuttesträucher und ein kleiner Walnussbaum.


Heute haben wir noch einmal Fotos vom Grundstück geschossen, bevor es morgen mit den ersten Bauarbeiten losgeht.


Heute waren wir am Grundstück und haben uns mit dem Tiefbauer getroffen. Hier sind wir nochmal alles durchgegangen, wo die Bodenplatte und die Zysterne hin soll. Auch dass das Grundstück vorher noch einmal abgezogen wird, um so einiges an Gestrüpp und kleine Bäumchen wegzubekommen.

Weiterhin benötigen wir bis zum 30.07.2013 Baustrom für die Bodenplattenleger. Aufgrund der kürze der Zeit und auch die Entfernung bis zum nächsten Anschlusskasten ist das fast unmöglich noch hinzubekommen.

Wir haben kurzerhand einen unserer Nachbarn gefragt, ob wir unseren Baustromkasten an dessen Hausanschluss anschließen lassen dürfen.

Es kam noch viel besser. Wir dürfen den Strom direkt von seinem Baustromkasten nutzen und zahlen dann unseren Verbrauch. Damit sparen wir den Baustromkasten und die Gebühren für die Anmeldung und den Anschluss an das öffentliche Stromnetz.

Am Montag Abend werden dann die ersten Fotos kommen, die den Anfang des Tiefbaus zeigen.



Heute haben sich die Anrufe überschlagen.

Die Firma Glatthaar rief heute an, dass sie gern die Bodenplatte noch diesen Monat gießen möchte. Dazu gab es jetzt verschiedene Termine.

Wir müssen nur noch den Termin mit unserem Tiefbauer abklären, wobei der bereits angedachte Tiefbauer den Termin nicht schafft und ca. 3 bis 4 Wochen Vorlauf möchte. Solange wollen wir nicht warten und haben kurzerhand einen anderen Tiefbauer beauftragt.

Am kommenden Montag, den 22.07.2013, kommt das Vermessungsbüro und steckt das Grundstück ab.

Anschließend kann der Tiefbauer mit dem Aushub beginnen und das Fundament für die Bodenplatte vorbereiten.

Und am Mittwoch, den 31.07.2013 wird dann die Bodenplatte gegossen.


Heute haben wir die Baugenehmigung von der Post abgeholt. Alles wurde wie geplant genehmigt und jetzt kann es los gehen.

Auch die Hausnummer wurde bestätigt.


Heute kam per Post die schrifttliche Bestätigung, dass die Bank das Grundstück bezahlt hat. Damit gehört es jetzt entgültig uns bzw. auch der Bank ;)

Bei unserem letzten Besuch des Grundstücks sieht man auch, dass es bereits langsam grün wird und zuwuchert. Wird Zeit, dass da ein Haus hinkommt.


Nachdem am Samstag ein Zettel von der Post im Briefkasten lag, auf dem die Nichtzustellung eines Einschreibens mitgeteilt wurde, weil wir nicht zu Hause waren, war heute Morgen Mario auf der Post um den Brief abzuholen.

Nach dem Öffnen stellten wir fest, dass es sich um die langersehnte Kaufpreisfälligkeitsmitteilung des Notar für das Grundstück handelt.

Jetzt können wir das Grundstück bezahlen und dann gehört es wirklich uns und wir können auf dem Grundstück tun und lassen was wir möchten :)


Heute kam ein Schreiben vom Oberbürgermeister der Stadt Leipzig bzw. dem Amt für Statistik und Wahlen.

Uns wurde eine vorläufige Hausnummer mitgeteilt und zukünftig wird unsere Anschrift dann so lauten:

Thomas-Müntzer-Straße 10
04207 Leipzig



Gestern Abend sind wir nach Hückelhoven zur Bemusterung gefahren. Massa hatte uns eingeladen, um im Bemusterungszentrum das Material für Innen und Außen auszusuchen. Damit es nicht so stressig wird, wurde für uns ein Zimmer in einem Hotel gebucht und so konnten wir einen Tag anreisen und am nächsten Morgen zur Bemusterung gehen.

Heute waren wir seit um 7 Uhr auf den Beinen um dann ab ca. 8 Uhr durch das Bemusterungszentrum zu gehen und uns alles anzuschauen.

Hier haben wir uns die Dachziegel, Außen- und Innentüren, Laminat, Fliesen und vieles mehr ausgesucht. Zwischendurch gab es noch belegte Brötchen und gegen Mittag sind wir wieder nach Hause gefahren.


Das Haus haben wir uns bei Massa-Haus ausgesucht und zusammen mit Massa-Haus wird noch dieses Jahr auf unserem neuen Grundstück ein schmuckes Gebäude stehen.

Das Werbeschild von Massa-Haus wurde auch schon aufgestellt (der Bagger gehört nicht dazu) und hier gibt es noch mehr Infos zur Hausbaufirma: www.massa-haus.de


Die letzten Tage haben wir versucht, die Küche mit Hilfe des IKEA 3D Küchenplaners zu planen. Dabei sind verschiedene Varianten herausgekommen.

Zum Beispiel gab es die Idee eine L-Küche zu planen, welche jedoch aufgrund der gewünschten Kücheninsel und daraus resultierendem wenigen Platz erstmal beiseite gelegt wurde.

Wir haben uns jetzt für eine Einseitige an der hinteren Wand stehenden Küche mit großer Kücheninsel davor geplant. Unten ist ein Bild der geplanten Küche.


Heute hatten wir unseren Termin mit dem Architekten. Hier planten wir unsere Änderungen und Wünsche in das Grundstück und im Haus ein.

Zum Beispiel wollten wir etwas mehr Fenster, einen größeren Zugang zur Terasse und an anderer Stelle eine Verschiebung der Wand.

Auf den Bildern der beiden Etagengrundrisse kann man die derzeitige Planung bereits sehen.


Heute waren wir beim Notar und haben den Kaufvertrag für das Grundstück unterschrieben.

Im grundegenommen gehört es jetzt uns, aber wir müssen jetzt noch auf das Schreiben des Notars warten und dann ist es wirklich unser Grundstück.

Hier ist der Kurzlink zu Google-Maps: http://goo.gl/maps/PrrWx


Heute haben wir die Finanzierung unterschrieben und genehmigt bekommen. Jetzt kann es los gehen.
Als nächstes wird das Grundstück erworben und mit dem Architekten der Bauantrag vorbereitet.


Wir haben uns so einige Häuser angeschaut und Dieses hat uns gefallen.